Krefeld: Führerscheinstelle nach Krankheitsfällen wieder geöffnet

Wartezeiten möglich : Krefelder Führerscheinstelle öffnet nach Krankheitsfällen wieder

Die Führerscheinstelle hat nach Krankheitsfällen ihren normalen Betrieb wieder aufgenommen – längere Wartezeiten sind aber noch möglich.

Die Krefelder Führerscheinstelle ist wieder geöffnet. Das hat die Stadtverwaltung am Donnerstag mitgeteilt. Die Abteilung an der Elbestraße 7 habe ihren normalen Betrieb wieder zu den üblichen Öffnungszeiten aufgenommen – werktags von 8 bis 12.30 Uhr, donnerstags auch von 14 bis 17.30 Uhr.

Auch wenn der Betrieb nun wie gewohnt weitergehen sollte, müssten sich die Bürger wegen der aktuell großen Nachfrage und den Rückständen bei der Bearbeitung derzeit noch auf längere Wartezeiten einstellen, teilte die Stadt mit.

Anfang der vergangenen Woche war die Führerscheinstelle wegen „nicht vorhersehbarer plötzlicher Erkrankungen mehrerer Mitarbeiter“ geschlossen worden, so die Stadt. Wenige Tage später hatte die Verwaltung einen Notdienst eingerichtet, der sich jedoch nur um die Verlängerung von Führerscheinen für Berufskraftfahrer und Aushändigung bereits ausgestellter Führerscheine kümmern konnte. Neuanträge konnten nicht bearbeitet werden – auch, weil dafür entsprechendes Fachwissen Voraussetzung sei. Oberbürgermeister Frank Meyer hatte mitgeteilt, dass er den Ärger vieler Leute über die Schließung nachvollziehen könne, doch sei diese „bittere Häufung von Erkrankungen“ nicht vorhersehbar gewesen.

Erledigt scheint das Thema mit der Eröffnung jedoch nicht zu sein. Die CDU-Fraktion im Rat hat einen Antrag für den Ausschuss für Verwaltung, Vergabe, Ordnung und Sicherheit am 31. Oktober eingereicht und die Verwaltung damit unter anderem aufgefordert, einen Sachstandsbericht zur Personalsituation in der Führerscheinstelle vorzulegen. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung