Haushalt Stadtwerke Krefeld schütten so viel Geld wie nie zuvor an die Stadt aus

Krefeld · 2024 sollen die Ausschüttungen mehr als 58 Millionen Euro betragen. Die Stadt erklärt dies mit Sondereffekten.

 Die Stadtwerke Krefeld sollen 2024 viel mehr Dividende an ihre „Mutter“ Stadt ausschütten.

Die Stadtwerke Krefeld sollen 2024 viel mehr Dividende an ihre „Mutter“ Stadt ausschütten.

Foto: Dirk Jochmann (DJ)

Strukturell ist der Haushaltsplan der Stadt für 2024/25 nicht ausgeglichen. Gestopft werden kann das Defizit vor allem dadurch, dass sich die Stadt in ihrer Ausgleichsrücklage bedient. Ausdrücklich nennt Kämmerer Ulrich Cyprian aber in der Vorlage für den Finanzausschuss nächsten Dienstag auch die Stadtwerke als Tochterunternehmen: „Die SWK AG trägt maßgeblich zum angestrebten Haushaltsausgleich bei.“ So soll die Gesellschaft 2024 an die Stadt als alleinige Gesellschafterin eine Bruttodividende von 43,7 Millionen Euro ausschütten, 2025 sind es noch knapp 22,3 Millionen. Zum Vergleich: 2022 zahlte die SWK eine Dividende von 10,0 Mio. Euro an die Stadt, für 2023 sind gar nur 8,5 Millionen eingeplant. Darüber hinaus überweisen die Stadtwerke Konzessionsentgelte von jeweils 14,7 Millionen Euro für 2024 und 25. Diese Ansätze bewegen sich im auch zuvor üblichen Volumen.