1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Feuerwehr befreit Pferd an Peter-Lauten-Straße

Hinterbeine steckten fest : Pferd „Santino“ muss aus Morast gerettet werden

Die Krefelder Feuerwehr hat am Montag, 11. November, ein Pferd gerettet, das mit den Hinterläufen in Morast feststeckte.

Um 10.30 Uhr wurde die Feuerwehr Krefeld zu einem Reitstall an der Peter-Lauten-Straße gerufen, berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Das 28-jährige Pferd "Santino" war auf einer vom Regen durchweichten Koppel mit den Hinterläufen im Morast stecken geblieben. Eine Befreiung war ihm aus eigener Kraft nicht mehr möglich. Auch erste Befreiungsversuche der Eigentümer des Pferds und Mitarbeiter des Reitstalls verliefen zunächst ohne Erfolg.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Pferd jedoch unter Zuhilfenahme eines Traktors aus dem Morast befreit worden. Aufgrund der starken Erschöpfung und des weichen Untergrunds war ihm ein Aufrichten jedoch nicht mehr möglich. Der stark aufgeweichte Boden erschwerte zusätzlich den Zugang zum Pferd.

In Anwesenheit einer Veterinärin konnten dem Pferd an den Fesseln Bandschlingen der Feuerwehr angebracht werden. Mit dem Traktor wurde das Pferd auf mit Stroh ausgelegten, befestigten Untergrund gezogen. Das Pferd wurde der Veterinärin zur weiteren Behandlung übergeben. Der Einsatz war gegen 11.30 Uhr beendet.

Im Einsatz waren der Rüstzug der Hauptfeuer- und Rettungswache sowie der Rettungsdienst der Stadt Krefeld mit insgesamt 16 Einsatzkräften.