Nach vielen Rückschlägen Es gibt eine neue Pächterin fürs Museumscafé K+ in Krefeld

Krefeld · Die Nachricht kommt überraschend: Das Café K+ im Kaiser-Wilhelm-Museum soll bald eine neue Pächterin bekommen.

 Das Logo des Café K+ wird bald für eine neue Gastronomie im Museum stehen.

Das Logo des Café K+ wird bald für eine neue Gastronomie im Museum stehen.

Foto: Andreas Bischof

Die Ankündigung wirkt fast zu schön. Das Café K+ im Kaiser-Wilhelm-Museum soll ab Mitte Juli eine Pächterin bekommen, mit regulärem Betrieb. Am Donnerstag soll die Öffentlichkeit mehr erfahren. Die Nachricht kommt überraschend, angesichts der langen und durch viele Rückschläge geprägten Geschichte des Museumscafés – und nicht enden wollender Suche. Mehrere Pläne waren gescheitert. Nachdem ein erster Pächter abgesprungen war, hatte sich nach langer Suche ein Düsseldorfer Gastronom des von Designer Robert Stadler gestalteten Cafés angenommen.

Doch er strich auch die Segel. Die gastronomischen Bedingungen und Vorgaben in dem „Gesamtkunstwerk“ seien problematisch gewesen; es stand Meinung gegen Meinung. Die Idee eines „Open-Space“ im K+, eine Zwischenlösung als offener Ort für die Stadtgesellschaft, war eine indes gute Episode. Man darf auf das nächste Kapitel gespannt sein.

(Laki)