Bilanz Krefeld erlebt ein ruhiges Weihnachtswochenende

Krefeld · Bei der Polizei gab in diesem Jahr keine nennenswerten Einsätze. Auch die Feuerwehr hatte wenig zu tun

 Die Krefelder Feuerwehr unterstützte die Kollegen beim Befüllen von Sandsäcken, um Überflutungen zu verhindern.

Die Krefelder Feuerwehr unterstützte die Kollegen beim Befüllen von Sandsäcken, um Überflutungen zu verhindern.

Foto: dpa/Ole Spata

Die Stadt Krefeld erlebte in diesem Jahr ein ruhiges Weihnachtswochenende. Von Hochwasser und Sturmschäden wurde die Stadt weitestgehend verschont. Während die Einsatzkräfte in vielen Teilen des Landes gegen steigende Pegelstände ankämpften, war in Krefeld von diesem Ausmaß nichts zu spüren. Auch die Einsätze der Polizei Krefeld waren am Weihnachtswochenende dementsprechend entspannt. „In diesem Jahr war es sehr ruhig an den Weihnachtstagen. Es gab keine nennenswerten Einsätze für die Beamten“, erklärte ein Polizeisprecher am Dienstagnachmittag auf Nachfrage der Westdeutschen Zeitung.