1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Ehepaar Horster feiert Diamantene Hochzeit

Oppumer : Ehepaar Horster feiert Diamantene Hochzeit

Gebürtige Oppumer freuen sich auf Fest im Kreise ihrer Familie.

Zwei „Oppumer Nachbarskinder“ feiern am Mittwoch, 19. Februar, das Fest der Diamantenen Hochzeit. Luise und Hubert Horster von der Rembertstraße freuen sich auf das Fest im Kreis ihrer Familie. Beide sind in den Achtzigern und haben am 19. Februar 1960 in der Oppumer Pfarrkirche zu den Heiligen Schutzengeln geheiratet. Die Jubelbraut ist auf der Kallenstraße, ihr Ehemann auf der Johansenaue groß geworden. Zusammengefunden haben sie durch ihre Mitgliedschaft bei den Jusos, die Jugendorganisation der Sozialdemokraten.

Die Hochzeitsfeier fand auf dem Johansenau bei den Schwiegereltern statt. Luise Horster erinnert sich: „Man kannte keinen Restaurantbesuch, es wurde, wie das früher so üblich war, das Schlafzimmer ausgeräumt und zu Hause gefeiert.“ Danach haben die Jungvermählten das Anwesen zwischen Bockum und Linn bezogen. Luise Horster war als kaufmännische Angestellte tätig und hatte bis ins hohe Alter ein besonderes Hobby, sie hielt sich Rennpferde. Gern erinnert sie sich: „54 meiner Pferde haben gewonnen. Mein erster siegreicher Galopper war Nobiliti, nur ein Zentimeter größer als ein Pony, aber angriffsstark.“ Als eines ihrer Pferde 2007 Galopper des Jahres wird, wurde sie mit ihrem Mann für acht Tage nach Hongkong eingeladen. Selbstverständlich, dass Hubert Horster seine Frau bei ihrem Hobby stets unterstützt hat. Er war auch bei der Umgründung des Krefelder Rennclubs dabei: „Wir haben in Krefeld ganz bestimmt die schönste deutsche Pferderennbahn.“

Ehepaar Horster ist gerne auf Reisen – und liebt die Heimat

Hubert Horster, der als Tiefbauer wohl jede Straße seiner Heimatstadt kennt, führte sein Unternehmen 42 Jahre lang. Für ihn war die Zusammenarbeit in den Oppumer Vereinen und in der Innung selbstverständlich. Das zweite große Hobby für das Ehepaar war das Reisen. Zuerst ging es in den Schwarzwald und fast 20 Jahre nach Österreich, später lockten das benachbarte Ausland sowie Amerika und Kuba. Über 30 Jahre lang haben beide dazu spektakuläre Reisen der Tiefbau-Innung organisiert. Jetzt stehen die Töchter Ute und Kati mit den Schwiegersöhnen und die fünf Enkel im Alter von 22 bis 32 Jahren mit einigen alten Freunden im Mittelpunkt der Jubel-Feier. Gern erfreuen sich Luise und Hubert Horster an den vielen Fotos ihrer siegreichen Pferde und den noch sehr wachen Erinnerungen an ihre vielen Reisen.