Krefeld: Street-Beach-Festival mit Cocktails und Sand Dionysiusplatz verwandelt sich in ein karibisches Paradies

Krefeld · Der Dionysiusplatz wird in diesem Jahr in ein karibisches Paradies verwandelt. Das Street-Beach-Festival ist noch bis Sonntag geöffnet.

 Zum Auftakt des Street-Beach-Festivals servierte (v.r.) Barkeeper Cerderic Ostermenn Getränke an Rolf Zeetzen und Zara (8).

Zum Auftakt des Street-Beach-Festivals servierte (v.r.) Barkeeper Cerderic Ostermenn Getränke an Rolf Zeetzen und Zara (8).

Foto: Jochmann, Dirk (dj)

Es wird tropisch in Krefeld! Das Street-Beach-Festival wurde am Donnerstagabend eröffnet und die Verantwortlichen laden noch bis Sonntag ein, die angenehmen Temperaturen auf weißem Sand und unter Palmen zu genießen.

Hierzu wird der Dionysiusplatz in diesem Jahr in ein karibisches Paradies verwandelt, in dem es sich aushalten lässt. Und in das man nicht –  im Sinne der Umwelt – Tausende von Kilometern fliegen muss. Ökologisch sollen auch die Rahmenbedingungen vor Ort sein: Verwendet werden soll ausschließlich Geschirr aus recycelbaren Rohstoffen.

Die Idee zur Festivalreihe entstand 2012 in Dortmund und fand seitdem über 70-mal in verschiedenen Städten in Nordrhein-Westfalen statt. Für Unterhaltung ist gesorgt und jeder findet etwas Passendes. Wer sich kulinarisch begeistern lassen will, ist an verschiedensten Foodtrucks richtig. Unter anderem thailändisches Streetfood bei Chang Tong, Pasta und Burger von Black Unique oder mexikanisches Essen von Hogar. Softgetränke und fruchtige Cocktails dürfen da nicht fehlen. Auch eine Rumprobe verspricht der Veranstalter.

Dazu wurde ein themenbasiertes und abwechslungsreiches Musikprogramm aufgestellt. Auf der Bühne stehen am Freitagabend ab 18 Uhr Vavien, die mit Latin-Klassikern ins Wochenende starten. Am Samstag geht es ebenfalls um 18 Uhr weiter mit Latino Total, die südamerikanische Band sorgt für Partystimmung und lädt zum Tanzen ein.

Am Sonntag, dem letzten Tag des Festivals, stehen bereits ab 14 Uhr Gun Man Sound & Flexx International auf der Bühne und lassen das Festival abends ausklingen.

Sonntag ist Familientag und das Festival öffnet schon ab 13 Uhr für Groß und Klein. Für die kleinen Gäste gibt es ein großes Tagesprogramm. So sollen unter anderem eine Hüpfburg zum Toben, Kinderschminken und Sandmalerei die Höhepunkte für die Kleinen an diesem Tag werden.

Das Festival kann ohne Eintritt besucht werden. Alle Krefelder sind eingeladen, ihr Wochenende in einen Kurzurlaub ohne lange Anreise zu verwandeln.