Vorgehensweise ähnelt sich Mehrere Diebstähle nach Bargeldabhebungen bei Banken in Krefeld gemeldet

Krefeld · Der Polizei in Krefeld sind mehrere Taschendiebstähle gemeldet worden – dabei ähnelt sich die Vorgehensweise der Diebe.

Krefeld: Diebstähle nach Bargeldabhebungen bei Banken gemeldet
Foto: dpa/Andreas Arnold

Der Polizei in Krefeld sind mehrere Taschendiebstähle gemeldet worden, die eine Gemeinsamkeit aufweisen: Die Betroffenen hatten kurz zuvor Bargeld abgehoben. Zwei Taten ereigneten sich nach den Angaben am Mittwoch im Bereich der Haltestelle Rheinstraße:

Eine 77-Jährige hob am Nachmittag zwischen 14.50 und 15.30 Uhr einen dreistelligen Bargeldbetrag von der Bank ab. Als Sie anschließend in der Bahn saß, stellte sie fest, dass ihre Handtasche unbemerkt geöffnet und ihr Portmonee gestohlen wurde. Ähnliches passierte nach den Angaben einer 83-jährigen Seniorin, die ihr gerade abgehobenes Bargeld in einem Rucksack auf dem Rücken trug.

„Kurz darauf erreichte uns eine weitere Meldung über einen Taschendiebstahl der gleichen Vorgehensweise“, so die Polizei in Krefeld weiter. Im Schwanenmarkt hatte eine 69-Jährige gegen 17 Uhr den dortigen Bankautomaten genutzt. Gegen 17:30 Uhr hätte dann auch sie feststellen müssen, dass ihr Geld aus der Handtasche heraus gestohlen wurde.

Die Experten des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz raten:

  • Tragen Sie Geld, Zahlungskarten, Papiere und Smartphone in verschlossenen Innentaschen der Kleidung sowie Handtaschen und Rucksäcke stets verschlossen auf der Körpervorderseite.
  • Achten Sie vor allem im Gedränge von Haltestellen oder einer lebendigen Innenstadt darauf, nicht angerempelt oder abgelenkt zu werden.
  • Verstauen Sie ihre Wertsachen nicht offen in Kinderwagen oder Rollatoren.
  • Wer Opfer eines Taschendiebstahls geworden ist, sollte umgehend alle abhandengekommenen Zahlungskarten sperren (Sperrnotruf: 116 116) und die Polizei verständigen.
  • Zusätzlich empfiehlt die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes die "Sperr-App 116 116" für das Smartphone herunterzuladen, um in Notfällen alle Daten beisammenzuhaben.
(wz)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort