Zahl der Geburten gestiegen Deutlich mehr Kinder in Krefeld geboren

Krefeld · Krefeld freut sich über ein Geburtenplus von 5,4 Prozent. Damit haben 1971 Kinder das Licht der Welt in der Seidenstadt erblickt, rund 100 mehr als im Vorjahr 2022.

 Geht in Krefeld die Geburtenrate jetzt wieder nach oben? Ein Anfang ist jedenfalls pünktlich gemacht. Erste für das Jahr 2024 ist wie berichtet die kleine Helin, die um Mitternacht im Helios-Klinikum auf die Welt kam.

Geht in Krefeld die Geburtenrate jetzt wieder nach oben? Ein Anfang ist jedenfalls pünktlich gemacht. Erste für das Jahr 2024 ist wie berichtet die kleine Helin, die um Mitternacht im Helios-Klinikum auf die Welt kam.

Foto: Helios Krefeld

In Krefeld sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Kinder auf die Welt gekommen als im Vorjahr. Das hat das Statistische Landesamt am Dienstag mitgeteilt. Demnach gibt es in Krefeld ein Geburtenplus von 5,4 Prozent. Damit haben 1971 Kinder das Licht der Welt in Krefeld erblickt, rund 100 mehr als im Vorjahr 2022.

Allerdings liegt die aktuelle Geburtenzahl immer noch unter der Marke von 2015. Damals waren es 1978 Mädchen und Jungen. In den folgenden Jahren lag diese Zahl bis zum Jahr 2022 immer über 2000. Teilweise deutlich, zum Beispiel im Jahr 2016 mit 2226 Geburten.

 Mit der aktuellen Zahl steht Krefeld  sehr viel besser da, als der Landestrend ausweist: Denn in Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr so wenige Kinder auf die Welt gekommen wie seit rund zehn Jahren nicht mehr. Rund 156 270 Geburten habe es 2023 gegeben, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag mit. Das seien 5,0 Prozent weniger als im Jahr zuvor und sogar 10,9 Prozent weniger als im Jahr 2021.

Die höchsten Rückgänge gab es den vorläufigen Zahlen zufolge in Düsseldorf (−11,4 Prozent), Wuppertal (−11,2 Prozent) und Herne (−11,1 Prozent). Die Städte mit einem deutlichen Geburtenplus sind neben Krefeld unter anderem Duisburg (+11,5 Prozent) und Leverkusen (+4,0 Prozent). hmn

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort