Feuerwehr Defekte Fritteuse verursachte Brand

Krefeld · Der 63-jährige Mann kam zur Kontrolle auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

 Ein Bewohner kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Ein Bewohner kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Foto: Feuerwehr

Am Freitagabend, 31. Juli, hat es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Melanchthonstraße gebrannt. Dabei wurde ein Bewohner leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat ermittelt, dass es sich bei dem Brand um einen technischen Defekt handelt, der von einer defekten Fritteuse ausging. Nach dem Brand ist ein Mann (63) ins Krankenhaus gebracht worden. Auf dem Balkon seiner Wohnung war gegen 19 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf die Wohnung über, es kam zu einer starken Rauchentwicklung in dem Mehrfamilienhaus. Die Hausbewohner brachten sich in Sicherheit und alarmierten die Feuerwehr. Der 63-jährige Mann kam zur Kontrolle auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort