1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: CHTC-Hockeyteam verliert viertes Spiel in Folge

Hockey : CHTC verliert viertes Spiel in Folge – 2:4

Die Serie der sieglosen Begegnungen in der Hockey-Bundesliga setzt sich beim Herrenteam des Crefelder HTC fort. Auch beim Tabellenletzten Großflottbeker THGC wussten die Krefelder nicht zu überzeugen, sorgten mit der 2:4 (2:3)-Niederlage für die Überraschung des Spieltages.

Diese Pleite war für das Stadtwaldteam die vierte Niederlage in Folge. Für die Hamburger war es der erste Sieg im laufenden Jahr. CHTC-Trainer Ronan Gormley war nach dem Schlusspfiff sauer: „Wir müssen schnellstens schauen, dass wir unseren negativen Lauf beenden.“

Die Begegnung war gerade einmal 45 Sekunden angepfiffen, da klingelte es auch schon im Tor von CHTC-Keeper Luis Beckmann. Paul Smith nutzte seine Chance und schoss zum 1:0 für Flottbek ein. Den frühen Rückstand steckten die Gäste noch gut weg. Schon die erste Strafecke durch Lucas Bachmann führte zum Ausgleich. Damit aber nicht genug. Krefeld übernahm die Initiative und Elias Friedrich erzielte das 2:1. Danach hatte der CHTC aber sein Pulver verschossen. Nun waren die Hanseaten wieder am Zuge, machten zum Ende der ersten Hälfte mächtig Druck. Mit zwei verwandelten Strafecken durch Lucas Wehrmann drehte Großflottbek die Begegnung, ging mit einem 3:2-Vorsprung in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff zeigte Wehrmann erneut seine Qualitäten als Eckenspezialist, erzielte mit seiner dritten Strafecke das Tor zum 4:2. Die Krefelder drängten zwar auf eine Ergebnisverbesserung, doch die Chancen wurden vergeben. Wie schon in den zurückliegenden Spielen gab es ein klares Manko in der Verwertung der Strafecken. Gormley: „Vier Strafecken und nur ein Treffer, das ist natürlich zu wenig.“

Großflottbek – CHTC 4:2 (3:2)

Tore 1:0 (1.) Paul Smith, 1:1 (14.) Lucas Maximilian Bachmann, 1:2 (21.) Elias Friedrich, 2:2 (26.) 3:2 (28.), 4:2 (43.) Lucas Wehrmann