Wohnstätte Krefeld Fasanenstraße: Bauproblem noch ungelöst

Krefeld · Kann das nachhaltige Bauprojekt der Wohnstätte Krefeld an der Fasanenstraße in Bockum noch verwirklicht werden? Vorstand Thomas Siegert gibt sich optimistisch. „Wir sind in konstruktiven Gesprächen mit der Stadt Krefeld“, erklärte er auf Nachfrage unserer Zeitung.

 An der Fasanenstraße will die Wohnstätte einen barrierefreier Neubau in Holzmodulbauweise errichten.

An der Fasanenstraße will die Wohnstätte einen barrierefreier Neubau in Holzmodulbauweise errichten.

Foto: Andreas Bischof/A.Bischof

Nach den Plänen soll ein mit öffentlichen Mitteln geförderter Neubau in Holzmodulbauweise entstehen. Die Häuser 2 und 4 der kleinen Wohnstätten-Siedlung waren deshalb vor einem Jahr abgerissen worden. Im November 2022 wurde zudem ein Bauantrag bei der Stadt Krefeld eingereicht. Diesen aber lehnte die Verwaltung ab: Die geplante dreigeschossige Bebauung war ihr an dieser Stelle zu massiv. Die Wohnstätte argumentiert umgekehrt, die Vorteile der Holzmodulbauweise gingen durch eine verkleinerte Bebauung verloren, dafür aber stiegen die Baukosten.