1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Autofahrer wird von Polizei angehalten und rastet aus

Polizeikontrolle : Bei Polizeikontrolle in Krefeld: Autofahrer rastet aus

Weil er entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fuhr, wurde ein Duisburger von der Polizei kontrolliert. Bei der Befragung wurde er plötzlich sehr aggressiv.

Wie die Beamten mitteilen entdeckte eine aufmerksame Zeugin am Donnerstagabend gegen 23.05 Uhr auf der Untergrath einen Autofahrer, der in die falsche Richtung fuhr. Daraufhin informierte sie die Polizei, die den Fahrer schließlich im Bereich Ostwall/ Hansastraße stoppen konnte.

Als die Beamten den 32-jährigen Duisburger befragen wollten, versuchte der Mann plötzlich zu flüchten. Nach ihren Angaben gelang es der Polizei aber, den Duisburger festzuhalten. Daraufhin wehrte er sich stark und schlug heftig um sich, so der Bericht. Der Randalierer soll zudem einen Polizisten mit der Faust getroffen haben - und sogar als ihn die Beamten auf dem Boden festhielten, versuchte er weiterhin sich zu befreien, heißt es in der Mitteilung.

Letztendlich musste der 32-Jährige gefesselt und mit auf die Wache genommen werden, erklärt die Polizei. Dort stellte sich heraus, dass der Mann bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren.

(red)