Krefeld: Auto und Bus zusammengestoßen - Ostwall stundenlang gesperrt

Ostwall : Krefeld: Auto und Bus zusammengestoßen - Ostwall stundenlang gesperrt

Bei einem Unfall auf dem Ostwall sind am Montag gegen 13.30 Uhr ein Mann schwer verletzt und eine Frau leicht verletzt worden.

Aktualisiert um 17 Uhr: Bei einem Zusammenstoß eines Autos mit einem Bus gegen 13.30 Uhr auf Höhe der Haltestelle Rheinstraße zwischen Neuer Linner Straße und Rheinstraße sind ein 28-Jähriger schwer verletzt und eine Autofahrerin leicht verletzt worden. Der 28-Jährige war mit seinem Opel Corsa auf eine Reihe wartender Wagen aufgefahren, die an der Ampel Ostwall/Ecke Rheinstraße gestanden hatten. Auf gleicher Höhe hatte ein Linienbus gehalten. Der 28-Jährige prallte mit seinem Fahrzeug in einen Van und schob diesen auf zwei weitere Autos auf. Er selber schleuderte rechts an den Autos vorbei, stieß mit dem Bus zusammen und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Sein Kleinwagen wurde bei der Kollision an der Beifahrerseite stark eingedrückt, das Fahrwerk von der Wucht zerlegt. Der Fahrer und die 15 Insassen des Busses blieben unverletzt.

Der Straßenabschnitt wurde nach dem Unfall gesperrt – vom Hauptbahnhof aus gesehen stadteinwärts. Es kam seitdem zu erheblichen Staus. Die Polizei bat die Verkehrsteilnehmer, den Bereich großräumig zu umfahren. Auch SWK-Busse und Straßenbahnen konnten zunächst nicht fahren. Für die Straßenbahnen wurde der Verkehr laut Polizei bereits gegen 14.30 Uhr wieder freigegeben. Die Straße selbst war um 16.30 Uhr fertig abgestreut – das war wegen ausgelaufener Betriebsmittel nötig. Sie musste aber noch gereinigt werden. Gegen 17 Uhr wurde der Ostwall dann wieder komplett freigegeben.

Die Polizei spricht von einem „hohen Sachschaden“. Zur Unfallursache laufen die Ermittlungen noch.

Hier war der Unfall auf dem Ostwall passiert:

(Red)