Inkubatorprogramm Auf dem Weg zum erfolgreichen Start-up

Krefeld · Mit dem Inkubatorprogramm unterstützt Krefeld Business Gründer. Für einige von ihnen gibt es jetzt ein Stipendium.

Angel Alava Pons (Krefeld Business, li.), Leonie Hasler (Krefeld Business, 2.v.r.) und Wirtschaftsdezernent Eckart Preen (r.) freuen sich mit den Gründern Anatolii Uvarov, Marvin Müller-Bader und Viktor Kessler (v.l.) über die erfolgreiche Bewerbung für das Gründerstipendium NRW.

Angel Alava Pons (Krefeld Business, li.), Leonie Hasler (Krefeld Business, 2.v.r.) und Wirtschaftsdezernent Eckart Preen (r.) freuen sich mit den Gründern Anatolii Uvarov, Marvin Müller-Bader und Viktor Kessler (v.l.) über die erfolgreiche Bewerbung für das Gründerstipendium NRW.

Foto: Lichthalle Krefeld/Krefeld Business

Eine tolle Idee allein macht noch keinen Gründer. Ein gutes Team allein macht noch kein erfolgreiches Start-up. Dazu braucht es weitaus mehr: Solides Wissen in allen Bereichen eines Unternehmens zum Beispiel, dazu gehören unweigerlich die Finanzen, aber auch über Chancen und Risiken sollten sich Gründer und solche, die es werden wollen, genau im Klaren sein. Den Sprung in die Selbstständigkeit haben laut dem jüngsten Gründungsreport der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein (IHK), der im Oktober 2023 erschienen ist, zuletzt nicht mehr ganz so viele Menschen gewagt. 1288 haben sich 2022 selbstständig gemacht, Zahlen für 2023 liegen noch nicht vor.