1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Auch drei Einzelbewerber wollen für Rat kandidieren

Kommunalwahl 2020 : Wahlzettel werden lang und bunt

Acht Männer und eine Frau wollen Oberbürgermeister werden. 14 Parteien und drei Einzelbewerber wollen für den Stadtrat kandidieren

Die Wahlzettel bei der Kommunalwahl am Sonntag, 13. September werden in Krefeld bunt und lang: Neun Kandidaten bewerben sich für das Amt des Oberbürgermeisters. 14 Parteien, Wählergemeinschaften und Einzelpersonen möchten gerne in den Stadtrat kommen. Und acht Parteien und Gruppierungen kandidieren in allen Bezirksvertretungen. Der Wahlausschuss wird am kommenden Dienstag, 4. August, über die endgültige Zulassung entscheiden.

Am Montagabend, 18 Uhr, war die verlängerte Frist für Anmeldungen zur Kommunalwahl und für die Wahlen zum Integrationsrat abgelaufen. Bei der OB-Wahl treten demnach gegen Amtsinhaber Frank Meyer (SPD) folgende Bewerber an: Kerstin Jensen (CDU), Thorsten Hansen (Grüne), Joachim C. Heitmann (FDP), Dr. Martin Vincentz (AfD), Andreas Drabben (UWG/FW), Richard Jansen (Die Partei), Peter Lommes (DKP) und Salih Tahusoglu (wir Krefeld).

Sollte es zu einer Stichwahl kommen, findet diese am Sonntag, 27. September, statt. Ursprünglich war diese von der schwarz-gelben Landesregierung abgeschafft worden, was vom NRW-Verfassungsgerichtshof in Münster mit knapper Richtermehrheit aber wieder gekippt worden war.

Der Wahlausschuss wird nächste Woche unter anderem prüfen, ob die gemeldeten Kandidaten jeweils die notwendigen 174 Unterstützer-Unterschriften vorweisen können. Dies gilt auch für die Liste der Parteien und Einzelkandidaten, die sich um die insgesamt 58 Ratsmandate bewerben. Je sechs Unterschriften waren pro Ratswahlbezirk erforderlich, 60 für die Reserveliste. Antreten wollen SPD, CDU, Grüne, FDP, Linke, AfD, UWG/FW, Die Partei, WUZ (Wählergemeinschaft Unsere Zukunft) sowie wir Krefeld. Die DKP tritt nur im Wahlbezirk 19 (Gatherhof/Schicksbaum) an. Hinzu kommen die Einzelbewerber Christoph Aretz (nur in Gartenstadt/Elfrath), Uwe Döhnert (Stadtgarten) und Sayhan Yilmaz (Stahldorf).

Bekannte Gesicher bei den drei Einzelbewerbern für den Rat

Uwe Döhnert ist in der Vergangenheit schon mehrfach als möglicher Kandidat in Erscheinung getreten – sogar bei der Bundestagswahl. 2015 wollte er sich um das Amt des Oberbürgermeisters bewerben, konnte aber die damals geforderten 290 Unterschriften nicht beibringen.

Sayhan Yilmaz hatte im vergangenen Juni seinen Austritt bei den Grünen erklärt, für die er bis zu diesem Zeitpunkt Ratsmitglied war. Im Vorjahr wurde er zudem Bezirksvorsteher in Krefeld-Nord. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Integrationsrates.

Der frühere SPD-Ratsherr Christoph Aretz, der sich 2014 mit seiner Partei überworfen hatte, hat bei den beiden zurückliegenden Kommunalwahlen den Wahlbezirk 31 (Gartenstadt/Elfrath) jeweils mit absoluter Mehrheit gewonnen. In einem Zeitungsinterview erklärte er kürzlich, dass er sich erneut gute Chancen ausrechnet. Er wolle sich im Rat nur für seinen Wahlbezirk stark machen.

Für die Listen-Wahl in den neun Krefelder Bezirksvertretungen treten an: SPD, CDU, Grüne, FDP, Linke, AfD, UWG/FW und WUZ.