1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Arbeitsmarkt im August relativ stabil

Arbeitsmarkt : Arbeitslosenquote stabil bei 11,8 Prozent

Für den Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt wurde eine Hotline eingerichtet.

„Wir verzeichnen aktuell 201 Arbeitslose mehr als im Vormonat. Es ist positiv, dass wir aktuell den geringsten Anstieg der Arbeitslosigkeit seit Beginn der Krise im März haben“, sagt Markus Daub, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Krefeld, über die aktuellen Arbeitsmarktdaten, die gestern vorgestellt wurden.

Der August zeige einen Anstieg der Arbeitslosenzahl um 201 (oder plus 0,8 Prozent) gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem August des Vorjahres liegt die Arbeitslosigkeit um 3557 Personen höher. Die Arbeitslosenquote im Bezirk beträgt nun 8,8 Prozent (Juli: 8,7 Prozent; Vorjahr: 7,5 Prozent).

41 Anzeigen zur Kurzarbeit gibt es laut der Arbeitsagentur mit 205 Personen im August, das läge deutlich unter den Zahlen aus den Vormonaten (Juli: 80 Anzeigen mit 1187 Personen; Juni: 133 Anzeigen mit 2604 Personen; Mai: 418 Anzeigen mit 6308 Personen; April: 3827 Anzeigen mit 50 885 Personen).

Insgesamt waren in Krefeld und im Kreis Viersen im August 25 063 Männer und Frauen arbeitslos. Davon werden 9323 Männer und Frauen durch die Agentur für Arbeit Krefeld betreut (das sind 2620 mehr als im Vorjahr), 15 740 Personen (937 mehr als im Vorjahr) sind in Betreuung der Jobcenter in Krefeld und im Kreis Viersen.

Die Arbeitslosenquote liegt in der Stadt Krefeld mit 14414 Menschen ohne Arbeit bei 11,8 Prozent (11,7 Prozent im Vormonat, 10,4 Prozent im August 2019). Im Kreis Viersen beträgt die Arbeitslosenquote bei 10 649 Menschen ohne Arbeit 6,5 Prozent (6,5 im Vormonat / 5,4 im August 2019).

Die Arbeitslosenquoten in den Geschäftsstellen im Kreisgebiet: Kempen (Kempen, Grefrath, Tönisvorst): 5,3 Prozent   (Vorjahr:  4,3 Prozent) Nettetal (Nettetal, Brüggen): 6,7 Prozent           (Vorjahr:  5,9) Viersen (Stadt Viersen, Willich, Niederkrüchten, Schwalmtal):    7,1 Prozent      (Vorjahr:  5,8)

Auch die Stellenseite zeige sich insgesamt weiter beeinträchtigt mit einer klar positiven Tendenz. „Die Betriebe im Agenturbezirk haben abermals mehr offene Arbeitsstellen gemeldet als noch in den Vormonaten. Zwar erreichen wir bei weitem nicht das Niveau der Vorjahre, dennoch ist der Trend hier eindeutig positiv“, erklärt Daub.  

Seit Beginn des Berichtsjahres sind auf dem Ausbildungsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Krefeld 3437 junge Menschen als Bewerber um einen betrieblichen Ausbildungsplatz in der Berufsberatung gemeldet, denen bisher 3399 angebotene Ausbildungsstellen zur Verfügung stehen. Aktuell sind noch 867 Jugendliche auf der Suche und 1006 Ausbildungsstellen sind noch nicht besetzt. „Die Zahlen zeigen: Der Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt läuft weiter. Es gibt weiterhin viele offene Ausbildungsstellen bei uns im Bezirk. Gemeinsam mit unseren Partnern am Ausbildungsmarkt bündeln wir nun alle Kräfte, um im Rahmen des Ausbildungskonsenses den Jugendlichen noch Chancen zu ermöglichen. Hier gilt es, jetzt am Ball zu bleiben“, erläutert Daub.

Dafür hat die Berufsberatung eine  Hotline unter 92 22 00 eingerichtet. Red