1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Angriff auf Polizisten - Mann in Psychiatrie, Bodycam-Aufnahmen werden geprüft

Attacke in Kiosk : Angriff auf Polizisten in Krefeld: Mann in Psychiatrie - Bodycam-Aufnahmen werden geprüft

Nach der brutalen Attacke eines 35-Jährigen sind die verletzten Krefelder Polizeibeamten aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der Angreifer wurde in eine Psychiatrie eingewiesen. Bodycam-Aufnahmen könnten bei der Aufarbeitung des Vorfalls eine Rolle spielen.

Der 35-Jährige, der einen Motorradfahrer und Beamte der Polizei angegriffen und verletzt hat, ist noch am Dienstagabend in eine Psychiatrie eingewiesen worden.Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Derweil konnten die beiden verletzten Polizistinnen und ihr Kollege das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung „zum Glück“ wieder verlassen. Sie werden aber zunächst nicht in den Dienst zurückkehren, seien krankgeschrieben, erklärte Polizeisprecherin Karin Kretzer unserer Redaktion.

Während des Einsatzes am Dienstagnachmittag sei auch mindestens eine Bodycam eingesetzt worden. Im Rahmen eines Strafverfahrens sollen die Aufnahmen ausgewertet werden, so Kretzer.

Die Krefelder Polizei ist im Frühjahr mit Bodycams ausgestattet worden. Die kleinen Kameras werden am Körper getragen und sollen nur zur Gefahrenabwehr - also wenn ein Angriff befürchtet wird - eingeschaltet werden. Die Aufnahmen können vor Gericht als Beweismaterial dienen.

Ein 35-Jähriger hatte am Dienstagnachmittag eine Polizistin und ihren Kollegen mit einer Flasche verletzt. Einer Beamtin, die sich noch in der Ausbildung befindet, schlug er nach den Angaben mit der Faust ins Gesicht. Zuvor hatte er offenbar grundlos einen Motorradfahrer angegriffen.

(pasch)