Krankenhausreform in NRW Alexianer wollen für Erhalt der Schlaganfall-Therapie kämpfen

Krefeld · Die Krankenhausplanung in NRW geht in die entscheidende Phase. Was dies für Krefeld bedeuten könnte.

 Die beiden großen Krefelder Krankenhäuser sind das Helios (l.) und das Maria-Hilf der Alexianer. Auch hier wird für bestimmte Leistungsgruppen eine Konzentration angestrebt.

Die beiden großen Krefelder Krankenhäuser sind das Helios (l.) und das Maria-Hilf der Alexianer. Auch hier wird für bestimmte Leistungsgruppen eine Konzentration angestrebt.

Foto: Ja/Bischof, Andreas (abi)

Die Umsetzung der Krankenhausplanung in NRW geht in die entscheidende Phase: Das Landesgesundheitsministerium führt seit Mitte April zehn Regionalkonferenzen durch. Dabei bekommen Kliniken und Kommunen erste Informationen zur Leistungseinteilung. Für Krefeld, Mönchengladbach, die Kreise Viersen, Kleve, Wesel und Neuss fand diese Konferenz am vergangenen Mittwoch statt. Konkretes zu einzelnen Krankenhäusern in Krefeld gab es dabei noch nicht – wohl aber die Ankündigung, dass bestimmte medizinische Angebote weniger Häusern zugewiesen werden als beantragt.