Krefeld: Abriss des alten Bayer-Kasinos beginnt

Denkmalschutz : Abriss des ehemaligen Bayer-Kasinos beginnt

Nach Mitteilung von Covestro rücken am Montag die Bagger in Uerdingen an.

Anfang nächster Woche beginnt der Abriss des ehemaligen Bayer-Kasinos an der Rheinuferstraße in Uerdingen. Das hat die Firma Covestro am Mittwoch angekündigt. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Anfang 2020 dauern.

Die Stadt Krefeld hatte bereits im Juli 2018 die Abbruchgenehmigung erteilt – trotz Denkmalschutz. Grund: Covestro habe darstellen können, „dass das Gebäude ihrerseits nicht mehr rentabel nutzbar und somit nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben ist,“ erklärte damals ein Stadtsprecher. Jan Lüben, Geschäftsführer der Covestro First Real Estate GmbH, sagt dazu: „Aufgrund drastisch sinkender Besucherzahlen und eines sehr hohen Modernisierungs- und Sanierungsbedarfs kann das Gebäude seit Jahren nicht genutzt werden. Auch künftig ist weder die alte Funktion als Kantine noch eine neue Nutzung denkbar – selbst wenn größere Investitionen getätigt würden. Daher ist der Rückbau die wirtschaftlich sinnvollste und auch einzige Lösung.“

Auflage für die Erteilung der Abrissgenehmigung war eine umfangreiche denkmalrechtliche Dokumentation des 1961 errichteten Gebäudes. Diese ist mittlerweile erfolgt. Auch die letzten behördlichen Freigaben für die Entsorgung des Bauschutts liegen laut Covestro vor.

Viele Jahre hatten Stadt und Covestro um die Zukunft der ehemaligen Kantine des Werks gestritten. Im Mai 2018 hatte das Oberverwaltungsgericht Münster die Unterschutzstellung des Gebäudes als Denkmal bestätigt – zwei Monate später gab die Stadt Krefeld die Genehmigung zum Abriss

Wie das Gelände nach dem Rückbau genutzt wird, ist laut Covestro offen. „Das Grundstück im Hafengebiet hat für uns große Bedeutung. Für alle Planungen gilt, dass wir Gebäude- und Grundstückspotenziale verantwortungsvoll nutzen werden“, so Lüben.

WD

Mehr von Westdeutsche Zeitung