Pfingsten Jubiläum: 50 Jahre Linner Flachsmarkt

Linn · Am Pfingstwochenende wird es rund um die Burg Linn wieder mittelalterlich.

 Auch ein Ritterlager wird es beim Flachsmarkt an der Burg Linn wieder geben.

Auch ein Ritterlager wird es beim Flachsmarkt an der Burg Linn wieder geben.

Foto: Ja/Jochmann, Dirk (dj)

„50 Jahre Flachsmarkt“ heißt es am nicht mehr allzu fernen Pfingstwochenende: Vom 18. bis 20. Mai feiert einer der größten historischen Handwerkermärkte in Deutschland Jubiläum. Und die Vorbereitungen laufen natürlich bereits auf Hochtouren.

Die Liste der Handwerker ist lang. Vertreter fast ausgestorbener Berufe, wie Lehmbauer, Rüstungsschmiede, Kettenhemd- oder Buttermacher werden wieder an allen drei Markttagen ihre Techniken vorführen. Mehr als 20 neue Handwerker haben sich für den Jubiläums-Flachsmarkt angekündigt, darunter ein Kupferkesselflicker, ein Bogenbauer und ein Knochenschnitzer. Die komplette Teilnehmerliste liegt bei deutlich über 200 Handwerkern – und ist wie stets so vielfältig wie ausgefallen.

Beste Voraussetzungen also für ein gelungenes Angebot, das die Besucher im Jubiläumsjahr rund um die Burg Linn erwarten wird. Neben dem eigentlichen Markt wird es selbstverständlich auch wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm geben – und das große Ritterlager, wo die Ritter ihr Können unter anderem beim Helmschlagen, der Sauhatz oder beim Lanzenstechen unter Beweis stellen. Gaukler und Musikantengruppen durchstreifen an allen drei Tagen den Flachsmarkt und Falkner führen ihre Greifvögel vor. Und: Auch 2024 soll es wieder den beliebten Flachsmarkt Fotowettbewerb geben, bei dem die schönsten Motive prämiert werden. Näheres dazu wollen die Veranstalter in Kürze auf ihrer Homepage bekannt geben.

Auch 2024 wird es ein
Kombi-Ticket mit der SWK geben

Für Kinder hat die Arbeitsgemeinschaft Flachsmarkt spannende und besondere Mitmach-Aktionen geplant, und zum Start am Pfingstsamstag ist Familientag: Kinder unter 16 Jahren haben dann freien Eintritt. Auch sonst sollen die Preise familienfreundlich bleiben: „Wir freuen uns, dass wir die Eintrittspreise weiter stabil halten und auch das Kombiticket in Kooperation mit der SWK wieder anbieten können“, teilte Vereinsvertreterin Melanie Raitz von Frentz kürzlich mit. So könnten Besucher auch in diesem Jahr bequem mit Bus oder Bahn anreisen.

Das Kombiticket wird dasselbe kosten wie im vergangenen Jahr: zehn Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder von 6 bis 15 Jahren. Das Ticket beinhaltet die Hin- und Rückfahrt aus Krefeld oder den benachbarten Städten (Preisstufe B) sowie den Eintritt am gewählten Besuchstag.

Der Flachsmarkt geht auf eine Initiative Linner Bürger zurück, die 1974 beschlossen, dass in ihrer Altstadt ein wenig Aufschwung gebrauchen könnte. Sie beschlossen, auf dem Andreasmarkt wieder einen Flachsmarkt abzuhalten, wie es ihn bis 1903 in Linn gegeben hatte. Dieser sollte wie früher altes Handwerk zeigen und Handwerksprodukte bieten – allerdings erschien der ursprüngliche Termin am Andreastag, dem 30. November, in Sachen Witterung wenig attraktiv. So einigte man sich auf einen früheren Termin. 1978 gründete sich die „Arbeitsgemeinschaft Flachsmarkt e.V.“, die sich seither um die Organisation und Abwicklung des Flachsmarktes kümmert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort