Wirtschaft Krefeld 2030: Armin Laschet Gastredner bei Auftaktveranstaltung

Krefeld · Prominenter Besuch am Dienstagabend in Krefeld: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet war Gastredner bei der Auftaktveranstaltung im Audi-Zentrum an der Gladbacher Straße zur Umsetzung der Ideen für das Projekt „Krefeld 2030“. Dabei geht es um die Frage, wie die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Krefeld gestaltet werden kann.

 Die Initiatoren des Abends mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (2.v.l) im Audi-Zentrum: IHK-Präsident Elmar te Neues (l.), Oberbürgermeister Frank Meyer (2.v.r.) und IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.

Die Initiatoren des Abends mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (2.v.l) im Audi-Zentrum: IHK-Präsident Elmar te Neues (l.), Oberbürgermeister Frank Meyer (2.v.r.) und IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.

Foto: wz/Bischof

Seit 2018 haben sich mehr als 150 Akteure aus der Krefelder Wirtschaft, der Stadtverwaltung und anderen Institutionen damit beschäftigt. Einige Ideen wurden am Abend vorgestellt. Laschet (2.v.l.) überraschte zu Beginn seiner Rede, als er sagte: „Ich will heute über die K-Frage sprechen.“ Damit meinte er allerdings nicht die Kanzler-Frage, sondern Krefeld. Initiatoren des Abends im Autohaus waren IHK-Präsident Elmar te Neues (l.), Oberbürgermeister Frank Meyer (2.v.r.) und IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. hmn/Foto: A. Bischof

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort