Krankenhaus-Parkplatz in Krefeld: Mann droht mit Messer - Verfolgungsjagd

Auf Krankenhaus-Parkplatz in Krefeld : Mann droht mit Messer, raubt Auto und liefert sich Verfolgungsjagd

Ein psychisch kranker Mann hat mehrere Menschen mit einem Messer bedroht und sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Krefeld geliefert. Auf einem Krankenhaus-Parkplatz musste ein Vater seine Kinder schützen.

Am Dienstagabend hat ein psychisch kranker Mann mehrere Menschen am Dießemer Bruch mit einem Messer bedroht. Zunächst drohte er Mitarbeitern einer Klinik, um aus einer „geschlossenen Abteilung“ zu gelangen, wo er Patient war, erklärte die Polizei.

Beim Parkplatz eines nahegelegenen Krankenhauses habe er anschließend einen Mann, der gerade seine beiden Kinder (vier und sieben Jahre alt) anschnallen wollte, zur Herausgabe seines Autos genötigt. Der 43-jährige Vater habe seine Kinder „geistesgegenwärtig“ aus dem Fahrzeug gerissen, um es dem „offenkundig verwirrten Mann“ zu überlassen, so die Polizei weiter.

Der 23-Jährige durchbrach mit dem Auto die Schranke des Parkplatzes. Er sei mit „hoher Geschwindigkeit“ geflüchtet, habe aber schließlich auf der Untergath gestoppt werden können. „Dort überwältigten ihn die Polizeibeamten. Dabei setzten sie Pfefferspray ein“, heißt es im Bericht der Beamten weiter. Der 23-Jährige sei polizeibekannt. Polizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen.

Der Mann befindet sich nun wieder in dem Krankenhaus, bei dem es sich um eine Ansammlung verschiedener Kliniken für psychische, somatische und psychosomatische Beschwerden handelt.

(red/dpa/AFP)