Bildung Kompass-Schule ist ein Leuchtturm

Krefeld · Heike Broda ist nun auch offiziell als Leiterin der Grundschule an der Felbelstraße eingeführt, die sich mit 215 Kindern unterschiedlicher Kulturen besonderen Herausforderungen stellt

 Schulleiterin Heike Broda wird von Oberbürgermeister Frank Meyer offiziell in ihr Amt eingeführt.

Schulleiterin Heike Broda wird von Oberbürgermeister Frank Meyer offiziell in ihr Amt eingeführt.

Foto: Ja/Jochmann, Dirk (dj)

Auf den ersten Blick mag eine Krankenschwester auf einer Intensivstation und die Leiterin einer Grundschule nicht viel gemein haben. Wieso Heike Broda aus beiden Berufen das Herausstechende vereint, erfuhren die zahlreichen Gäste bei ihrer offiziellen Einführung als Schulleiterin der Kompass-Grundschule am Donnerstag in der schuleigenen Sporthalle an der Felbelstraße.    Beide Berufsgruppen tragen sehr viel Verantwortung, bei beiden geht es um das Leben anderer. „Wenn man hier etwas erreicht, erreicht man ganz, ganz viel“, sagte Heike Broda in ihrer Dankesrede. Dabei hat sie tagtäglich die Kinder und ihre Entwicklung vor Augen. Auch wenn die schulischen Herausforderungen an ihrer Schule und in diesem Viertel im Vergleich noch einmal andere wären, so lautet ihr von Herzen kommendes Urteil: „Es ist schön hier“.

Stadt will künftig in den Standort Felbelstraße investieren

Gemeinsam für die Kinder Verantwortung zu übernehmen, ist auch ein Anliegen von Oberbürgermeister Frank Meyer in seiner Begrüßungsrede. Seit eineinhalb Jahren ist die Kompassschule nun eigenständig unterwegs. Zuvor war sie als Verbundschule an den Standorten Hof- und Felbelstraße angesiedelt. „Jetzt steht sie auf eigenen Füßen mit eigener Schulleiterin“, beschreibt  Meyer. Viel Fürsorge und eine enge Begleitung erführen die Kinder dort. Der Name für die Kompass-Grundschule passe richtig gut. „Schüler aus allen Himmelsrichtungen sind hier; und ein Kompass hilft ja dabei, die richtige Richtung zu finden. Das ist auch ihr Verdienst“, betonte der OB.

Viele Leute aus dem Viertel waren bei der Einführung von Heike Broda zugegen. Das zeige die Bedeutung dieser Schule für das Umfeld. Die neue Schulleiterin kenne die Lebenswirklichkeit der Kinder und ihrer Eltern rund um das Bleichpfadhochhauses, auch Mississippidampfer genannt. Meyer: „Dort leben viele, für die Deutsch nicht ihre Muttersprache ist; wo Mutter und Vater arbeiten und sie dennoch staatliche Zuwendung erhalten.“ Wenn Eltern und Schule mit viel Verständnis füreinander vorgehen, seien das gute Voraussetzungen für die Kinder. „Deshalb ist die Kompass-Schule ein Leuchtturm fürs Viertel.“

Die Grundschule müsse vor allem angesichts der gesellschaftlichen  Herausforderungen eine größere Rolle spielen heutzutage als in der Vergangenheit. Wenn Staat und Kommunen mehr in die Schulen investieren, könne das gelingen. Die Stadt Krefeld habe das für ihre Seite konkret vor. Heike Broda und ihr Team wiederum wollen die individuelle Förderung der Schüler weiter ausbauen.

Meyer erinnerte an die besondere Form des Martinsfestes, das Lichterfest, das an der Kompass-Schule nun schon zum zweiten Male mit Kindern verschiedener Kulturen und Nationalitäten inklusiver gefeiert wurde und das Schöne miteinander zu teilen zum Inhalt hat. Er habe gesehen, wie alle sich im vergangenen Herbst bei einem Umzug durch den nahen Kaiser-Friedrich-Hain dafür begeistern konnten.

Heike Broda ist gebürtige Kölnerin, zog in jüngeren Jahren zunächst nach München, machte dort eine Ausbildung zur Intensivkrankenschwester und arbeitete viele Jahre lang in diesem Beruf. Doch so in Gänze füllte sie dieser Beruf noch nicht aus. Deshalb studierte sie erfolgreich auf Lehramt. 2015 zog sie  nach Krefeld und fing an der Felbelstraße als Lehrkraft an, wurde zunächst Konrektorin und 2022 dann Kommissarische Leiterin der Kompass-Schule. Seit neun Jahren begleitet sie die Entwicklung der Grundschule ab dem Standort, seit Donnerstag auch offiziell als deren Leiterin. Und hoffentlich noch sehr, sehr lange, wie sich der OB, Dagmar Schrader von der Schulaufsicht, Vertreterinnen von Personalrat und ihres Teams in ihren Grußworten wünschten. Ebenso wie ihre Schüler. Die hatten in zwei verschiedenen Gruppen das Queen-Stück „We Will Rock You“ und das Märchen „Aschenbrödel“ eingeübt. Es ist eben samt aller Herausforderungen schön  hier an der Kompass-Schule.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Jugend forscht kürt junge Forscher
Jugend forscht Regionalwettbewerb Niederrhein im Seidenweberhaus verbindet junge Forscher und bietet Chancen für eigene Projekte Jugend forscht kürt junge Forscher