Sportstätten: Kommission soll Krefelder Sport retten

Sportstätten : Kommission soll Krefelder Sport retten

Entwicklungsplan für Sportstätten in Arbeit

Krefeld. Jetzt will die Fachverwaltung dem gewaltigen Sanierungsstau und den aktuellen Hiobsbotschaften bei den Krefelder Sportstätten aktiv entgegenwirken Mit einer konzeptionellen Sportstätten-Entwicklungsplanung möchte die Stadt die Sanierung von Schwimmbädern, Turnhallen, Fußballplätzen und anderen Sportstätten stemmen. Deshalb schlägt die Verwaltung die Gründung einer eigenen „Sportstätten-Kommission“ vor. Darin sollen die entsprechenden Ideen und Maßnahmen gebündelt diskutiert werden. Das Konzept hat Sportdezernent Markus Schön in der Sitzung des Sportausschusses am Mittwoch vorgestellt. Ziel sei es, die Krefelder Sportstätten zukunftssicher zu entwickeln und zu gestalten: Dabei sollen Prognosen zum Schul- und Vereinssport einbezogen, eine Prioritätenliste baulicher Maßnahmen soll erstellt werden.

„Jeder dritte Krefelder ist Mitglied eines Sportvereins. Entsprechend benötigen wir für unsere Vereine, für die Schulen und alle sportlichen Aktiven verbindliche Aussagen und eine verlässliche Planung, bei der alles auf einen Tisch kommt. Dabei müssen wir Defizite aus der Vergangenheit aufarbeiten, aber auch die aktuelle Entwicklung und künftige Perspektiven im Blick haben“, betont Oberbürgermeister Frank Meyer, der im Mai bereits eine ähnliche Planung für die Sanierungen der Schulen vorgestellt hatte. In Krefeld sind über 230 Vereine im Stadtsportbund organisiert — ihr Angebot umfasst weit mehr als 100 Sportarten.

Dezernent Schön ergänzt: „Wir müssen die Vorstellungen und Ideen der Verwaltung, der Sportvereine, des Stadtsportbundes und der Politik in einem Gremium bündeln. Dadurch verhindern wir, dass gute Ideen verpuffen.“ Der Sportstätten-Kommission sollen Vertreter aller Fachbereiche der Stadtverwaltung (Sport, Schule und Bau), der Politik, der Vereine sowie von Stadtsportbund und Sportjugend angehören. Der Sportausschuss soll nach der Vorstellung der Verwaltung in seiner nächsten Sitzung am 7. November beschließen, eine Sportstätten-Entwicklungsplanung aufzunehmen und die Sportstätten-Kommission bis Ende 2018 einzusetzen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung