1. NRW
  2. Krefeld

König-Palast in Krefeld wird am 20. Dezember zur Yayla-Arena

Sponsoring : König-Palast wird am 20. Dezember zur Yayla-Arena

Das Namensponsoring beginnt offiziell am 1. Januar, das Eishockey-Derby gegen Düsseldorf ist aber schon mal der Anlass, den neuen Schriftzug zu enthüllen.

Die Feier steigt knapp zwei Wochen früher. Offiziell heißt die Halle an der Westparkstraße erst mit dem neuen Jahr nicht mehr König-Palast, sondern Yayla-Arena. Da Neujahr aber kein so richtig guter Termin für einen Festakt ist und der nächste Anlass erst am 6. Januar das Heimspiel der Pinguine gegen die Eisbären Berlin ist, haben sich die Verantwortlichen entschlossen, den neuen Schriftzug den Krefelder Bürgern schon am 20. Dezember vorzustellen. Das ist ein Tag vor dem Eishockey-Derby gegen die Düsseldorfer EG.

Am 20. Dezember wird es am Vormittag zunächst einen Termin mit Repräsentanten aller Beteiligten (Stadt, Seidenweberhaus GmbH und Yayla) geben. Wenn diese den Schriftzug enthüllt und die damit verbundenen Veränderungen in der Arena besichtigt haben, gibt es für alle Bürger ab etwa 12.30 und bis 15 Uhr die Möglichkeit, die Halle zu besichtigen. Fünf Leser unserer Zeitung sowie ihre Begleitung können für den Mittag die Teilnahme an einer besonderen Führung gewinnen (siehe Kasten).

Dass die Halle einen neuen Namen erhält, war Ende August bekanntgegeben worden. Das türkische Lebensmittel-Unternehmen Yayla, das bereits die Fußballer des KFC und die Pinguine sponsert, übernimmt die Namensrechte, die bisher die Brauerei König-Pilsener inne hatte. Yayla hat seinen Sitz in Gartenstadt.

Auch wenn das Namensponsoring mit dem 1. Januar dann auch offiziell läuft, wird es noch einige Zeit brauchen, bis alle damit verbundenen Aspekte umgesetzt sind. Zum 1. Januar erhält die Haltestelle vor der Arena ihren neuen Namen, die Fahrpläne werden entsprechend geändert. Ganz so schnell wird es mit den Schildern, die den Weg zur Halle weisen, nicht gehen: Aufgrund der meteorologischen Bedingungen sind die ersten Wochen des neuen Jahres angesetzt, um alles zu ändern und umzubauen.

Wie schwierig die Umstellung ist zeigen zwei praktische Beispiele: Veranstalter werden in Ankündigungen und auf die Tickets in der ersten Zeit „Yayla-Arena (ehemaliger König-Palast)“ schreiben, damit alle potentiellen Besucher wissen, wo das Konzert oder der Comedyabend ihres Interesses stattfinden wird. Und der große Karnevalsabend am 26. Januar heißt aufgrund seiner Tradition auch noch „Der Lachende König-Palast“. Anschließend haben die beteiligten zwei Jahre Zeit, um zu erörtern, wie er beim nächsten Mal heißt.

Das Spiel gegen die Düsseldorfer erscheint historisch wie sportlich als guter Anlass, dass viele Menschen den neuen Namen direkt wahrnehmen. Beide Mannschaften erleben in der Deutschen Eishockey-Liga eine Saison, die deutlich mehr Spaß macht als die vorherigen Spielzeiten und deshalb auch auf beiden Seiten mehr Zuschauer anzieht. Außerdem versprechen die bisherigen Partien  große Spannung - und erfreuliche Endresultate: Beide Begegnungen gingen in die Verlängerung, beide Begegnungen entschieden die Pinguine für sich.