"Klein gegen Groß": Eine Konzertkarte als Trostpreis

"Klein gegen Groß": Eine Konzertkarte als Trostpreis

Im TV-Duell mit einem Pastor unterlag die 14-jährige Laura aus Krefeld nur knapp.

Krefeld. Laura aus Krefeld hat es nicht geschafft. Die 14-Jährige aus Krefeld musste sich am Samstagabend in der Sendung „Klein gegen Groß“ (ARD, 20.15 Uhr) ganz knapp im Stechen geschlagen geben. Damit waren die erhofften 8000 Euro für die Klassenkasse verspielt. Aber als Trostpreis hat sie immerhin eine Konzertkarte mit Backstage-Zugang der A cappella-Truppe Wise Guys gewonnen.

Die Krefelderin war angetreten mit der Behauptung, dass sie alle Sprichwörter aus der Lutherbibel bis auf den Vers genau zuordnen kann. Diese Herausforderung im so genannten Zuschauerduell hatte Christoph Schmitter, ein Pastor aus Würzburg, angenommen. Der 41-Jährige hatte vorher eifrig mit seinen Töchtern gepaukt, so dass es nach der Hauptrunde mit jeweils drei Fragen pro Kandidat unentschieden stand. Beide hatten ihre drei Bibelzitate richtig zugeordnet.

Das Stechen musste entscheiden. Wer die Antwort wusste, sollte den Arm heben. Moderator Kai Pflaume las aus der Bibel vor: „Ich bin das A und das O“. Da war der Arm des Pastors einen Moment schneller oben. Und er konnte das in der Offenbarung im Neuen Testament richtig verorten.

Zuvor hatte Pflaume die Kandidaten in einem kleinen Film vorgestellt. Da war Laura noch zuversichtlich. „Gegen mich hilft Dir auch beten nicht mehr“ hatte sie ihrem Gegner selbstbewusst zugerufen. Pflaume hatte die Jugendliche mit einem Kamerateam zu Hause bei den Eltern Steffen und Karen besucht, hatte ihr sogar einen Kuchen mitgebracht, weil sie kurz vorher Geburtstag hatte. In der Thomaskirche war Pfarrerin Angelika von Leliwa über das junge Bibeltalent befragt worden und der Moderator hatte mit der Kandidatin Schutzengel geschnitzt. Denn Laura kann nicht nur gut auswendig lernen. Sie ist auch handwerklich sehr geschickt.

Im Interview im Studio bekannte sie allerdings, dass ihr Herz dem Schauspielern und Singen gehört und sie sich eine Karriere als Musical-Darstellerin vorstellen kann.

Vielleicht werden ihr die Wise Guys bei Konzert und Treffen da ein paar Tipps geben. Der Sieger, Christoph Schmitter, jedenfalls kann nach seinem erfolgreichen Fernsehauftritt wohl auf noch mehr Besucher hoffen, wenn er — wie in seinem Film gezeigt — wieder einen Gottesdienst im Kino feiert.