Kitsch, Kunst und Co.: Trödeln wird in diesem Jahr teurer

Kitsch, Kunst und Co.: Trödeln wird in diesem Jahr teurer

Vorverkauf und Abgabe von Restkarten jetzt an der Petersstraße zu geänderten Zeiten.

Krefeld. Die Trödelmärkte Kitsch, Kunst & Co. auf dem Sprödentalplatz finden in diesem Jahr fünfmal statt, und zwar an folgenden Samstagen: 18. April, 6. Juni, 11. Juli, 19. September und 31. Oktober, jeweils von 7 bis 16 Uhr. Neuwaren sind auf dem Trödelmarkt auch weiterhin nicht erlaubt.

Die Standgebühr für die Asphalt- und Rasen-Schotterplätze sowie für die selbst abgesteckten Plätze am Rand wurde gegenüber dem Vorjahr angehoben und beträgt jetzt jeweils 35 Euro. Die Jahreskarten für Trödelstände werden im März verkauft. Dazu werde der Fachbereich Zentraler Finanzservice und Liegenschaften zeitnah informieren, so die Stadt.

Neues auch beim Vorverkauf der Einzelkarten und des Restkartenverkaufs: Sie finden nicht mehr wie bisher im städtischen Großmarkt, sondern in der Servicestelle des Fachbereichs Zentraler Finanzservice und Liegenschaften an der Petersstraße 7 (Hofeingang) statt. Auch die Verkaufszeiten haben sich geändert: Die Karten werden jeweils acht Tage vor dem Veranstaltungstermin Freitag mittags von 12 bis 17 Uhr, eventuell noch vorhandene Restkarten am darauf folgenden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr verkauft. Die Parkraumsituation an der Petersstraße in der Innenstadt (Nahe Hauptbahnhof) ist angespannt. Fünf kostenfreie Parkmöglichkeiten für Kunden des Fachbereichs Zentraler Finanzservice sind aber im Hof (Einfahrt zwischen Petersstraße 7 und 9) vorhanden. Ansonsten empfehle sich die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, so der Hinweis der Stadt.