1. NRW
  2. Krefeld

Kinderwagen brennt in Krefeld - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Feuerwehreinsatz Krefeld : Kinderwagen in Hausflur brennt lichterloh – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein Kinderwagen an der Blumenstraße Feuer gefangen und ist komplett ausgebrannt.

Im Hausflur einer Wohnung in der Blumenstraße in Krefeld Fischeln ist ein Kinderwagen in Flammen aufgegangen. Der Rauch habe sich so weit ausgebreitet, dass Zwei Anwohner und ein einjähriges Kind aus dem Dachgeschoss über eine Drehleiter gerettet werden mussten, teilt ein Sprecher der Feuerwehr auf Anfrage mit. Eine weitere Person sei mit einer Fluchthaube – eine Art Maske, die vor Rauchgasen schützt – durch das verrauchte Treppenhaus geleitet und so gerettet worden. Auch ein Hund konnte befreit werden. Die Bewohner wurden alle vom Rettungsdienst gesichtet, mussten jedoch nicht in ein Krankenhaus transportiert werden.

Über die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts bekannt, allerdings handelt es sich laut Feuerwehr wahrscheinlich um Brandstiftung. Deshalb ermittelt aktuell die Kriminalpolizei.

 Auch ein Hund musste aus dem Gebäude gerettet werden.
Auch ein Hund musste aus dem Gebäude gerettet werden. Foto: Photography Alex Forstreuter/www/Alexander Forstreuter
(red)