Krefeld: Kind stirbt nach Unfall an seinen Verletzungen

Krefeld: Kind stirbt nach Unfall an seinen Verletzungen

Ein Kind ist am Mittwochmorgen gegen 7.50 Uhr von einem Lastwagen erfasst worden und seinen Verletzungen erlegen.

Krefeld. Ein tragischer Unfall hat sich am Mittwochmorgen in der Innenstadt ereignet: An der Ecke Seyffardtstraße/Gladbacher Straße kollidierte gegen 7.50 Uhr ein Lastwagen beim Rechtsabbiegen mit einem elfjährigen Mädchen und verletzte das Kind dabei schwer. Das Mädchen starb im Krankenhaus. Nach Erkenntnissen der Polizei ereignete sich der Unfall, als der Lkw-Fahrer von der Seyffardtstraße kommend rechts in die Gladbacher Straße abbog und dabei das von der Seyffardtstraße aus in Richtung Ispelstraße fahrende Mädchen erfasste. Das Unfallfahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Die Eltern des elfjährigen Kindes wurden durch den polizeilichen Opferschutz sowie Notfallseelsorger betreut. Der Lkw-Fahrer (58) stand nach Angaben der Beamten nach dem Unfall unter Schock. Auch er betreut. Auch um Augenzeugen mussten sich die Notfallseelsorger nach Polizeiangaben kümmern.

Die Gladbacher Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme zunächst in beide Richtungen, später nur noch stadteinwärts gesperrt. Nach Angaben der Polizei hatte es in den vergangenen drei Jahren an der gleichen Kreuzung bis zum Mittwoch insgesamt drei Unfälle mit Leichtverletzten gegeben. Bei der Polizei wird der Kreuzungsbereich nicht als Unfallhäufungsstelle geführt. Die Zahl der Kinderunfälle in Krefeld war nach Angaben von Polizei und Verkehrswacht im vergangenen Jahr auf 70 gesunken und damit auf dem besten Stand seit 17 Jahren. 78 Kinder wurden bei den Unfällen verletzt.

Bereits vor drei Jahren hatte sich kurz vor Weihnachten in der Krefelder Innenstadt ebenfalls ein tödlicher Unfall ereignet. Am 23. Dezember 2014 war ein vier Jahre alter Junge von einem Auto erfasst worden und an den Folgen des Unfalls gestorben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung