KFC Uerdingen vs. Rostock - Fans liefern sich Schlägerei

Schlägerei vor KFC-Spiel : KFC Uerdingen vs. Rostock - 160 Fans liefern sich Schlägerei

Noch vor dem Start des KFC-Spiels gegen Rostock kommt es zu einem Zwischenfall. Zwei Fangruppen sind aufeinander losgegangen. Zahlreiche Anhänger aus Rostock sind in Gewahrsam genommen worden.

Vor dem Drittliga-Spiel des KFC Uerdingen gegen Hansa Rostock in Duisburg ist es bei einer Begegnung zweier Fangruppen aus beiden Lagern zu einer Schlägerei gekommen.

Ein Bus mit 80 Rostocker Fans hatte die falsche Zufahrt Richtung Stadion genommen. Beim Ausstieg trafen daher etwa 160 Fans beider Seiten aufeinander. Zunächst hatten die Beamten von circa 100 Anhängern gesprochen.

Nach Augenzeugenberichten griff die Polizei schnell ein, nutzte Pfefferspray, um die Rivalen zu trennen. Die Keilerei wurde schnell aufgelöst, betätigte ein Duisburger Polizeisprecher.

Rostocker Fans wurden in Gewahrsam genommen

Zur Halbzeitpause wurde klar, dass 60 Anhänger aus Rostock in Gewahrsam genommen wurden. Sie weigerten sich, als ihre Personalien festgestellt werden sollten, erklärte ein Polizeisprecher gegenüber einem WZ-Reporter vor Ort. Sie seien abgeholt und auf ein Polizeipräsidium gebracht worden.

Die Beamten leiteten nach den Vorfällen vor dem Spiel Strafverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs gegen alle Beteiligten ein. Rund 300 Rostocker hätten daraufhin aus Solidarität zu den Fans die Schauinsland-Reisen-Arena verlassen. Der KFC Uerdingen trägt in der Saison 2018/19 seine Heimspiele wegen Umbaus des eigenen Stadions in Duisburg aus.

Im Stadion seien außerdem zwei Mülleimer in Brand gesetzt worden. Ansonsten blieb es nach Angaben der Polizei im Vorfeld des Fußballspiels relativ ruhig. Die Anreise sei - bis auf die Schlägerei - „völlig unkompliziert“ verlaufen, so ein Polizeisprecher. Die Beamten hatten zuvor schon mit der Anreise zahlreicher „Problemfans“ gerechnet. Szenekundige Beamte seien im Stadion gewesen, um die Lage zu beobachten, so der Polizeisprecher.

Während der Abreise kommt es zu einem weiteren Zwischenfall

Während der Abreise der Fans war es zu weiteren Ausschreitungen gekommen. Ein Fan wurde schwer verletzt. Der Duisburger Hauptbahnhof wurde abgeriegelt.

Der sportliche Teil des Nachmittags war für den KFC Uerdingen positiv: Maximilian Beister sorgte mit einem Doppelpack für den Sieg.

(anle/pasch/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung