1. NRW
  2. Krefeld

Kaum Wasser im Rhein bei Krefeld: So reagieren Chempark und Co.

Wirtschaft in Krefeld : Kaum Wasser im Rhein: So reagieren Chempark und Co.

Trockenheit und kaum Regen in Sicht: Das lässt den Pegel des Rheins jeden Tag ein bisschen weiter absinken - mit erheblichen Folgen für Schifffahrt und Wirtschaft, wie eine Umfrage unserer Redaktion bei Unternehmen in Krefeld zeigt.

Sonne, Hitze, Trockenheit und kaum Regen in Sicht: Das lässt den Pegel des Rheins jeden Tag ein bisschen weiter absinken. Und erschwert die Schifffahrt jeden Tag ein bisschen mehr. Auch wenn die Werte des Rekord-Niedrigwasserers aus dem Jahr 2018 noch nicht erreicht werden, wirkt sich das wenige Wasser im Fluss bereits erheblich auf die Schifffahrt aus – und damit natürlich auch auf die Wirtschaft, denn die Binnenschifffahrt ist gerade für die chemische Industrie ein bedeutender Transportweg, wie eine Umfrage unserer Redaktion bei Unternehmen in Krefeld zeigt.

„Für Covestro ist der Rhein eine wichtige Transportader. Durch das aktuelle Niedrigwasser können Binnenschiffe nur mit geringerem Tiefgang fahren und daher weniger Ladung führen“, teilt Covestro-Sprecher Sergio De Salve mit. Man habe sich gleichwohl frühzeitig auf diese Situation vorbereitet und könne jetzt auf die aktuelle Niedrigwasserlage durch die Anmietung zusätzlicher Schiffe, eine Erhöhung der Verschiffungsfrequenz sowie die Verlagerung von Transporten auf die Straße oder Schiene reagieren.

ncohDne taobtecehb amn ebmi Ci-hmee udn znrdusnttKnfP-euoeotsf enneb mde eReiphnleg huca edi ngEkutwincl dse aWndstsssare erd nNebüefessl esiow dre Kaenlä nud ndere enusierehlSetbbc ngeua. Die irootPnukd in rdUenrgKfi-eednel sit deiab lelutka hiecilfr thcin cieihebät.tngtr uf„A aBsis rde kaleuentl ongsPreno aternwre wir ozttr rwteie nrntediske edestglnäPe uellkat ohcn eiken Epgsneäs na rnmeues ntrdSoat ni nUdgren,“ei os edr otoerehc-vSrr.epCs

ehifSfc nönenk rzeedti rneeigw als dei eltfäH aendl

Ähnlhci klgnti eid stceihLggnanezuä mi prmCkeha gst.nesima ioTm pKupr, rhpScree sed skpbBerieatmCer-ehr rnetaCu,r ts:ga J,a„ rwi rspeün dei ik,urunnAgsew eabr chon bsteteh neik öreergsß lbro“m.Pe aMn eghe mti red ueltkenla Lgae crhet touetiirnr mu, ndne asd Plbreom igawrsrdiNsee aebh hics cohsn ugefiähr elgs.ltte roV leaml ebra sei edi unaiotitS ma oatntrSd genUnerid egirwen m,iahtrscad weli todr red gPele in der leReg rimem awest öherh sei asl in rveeesnukL erdo grmoeaDn. deZum, os ruKp,p iseen enfungetrnnE in edgiUnenr kerr,zü sodssa nma rrnüeratTsogtp ieclhter rueimventel eknnö ufa rßteaS redo enc.Shei

Dhocnen tibg es ihsiägnEkn.-unrgcisoLnetk nneD eid hSicffe eönknn etzider erinewg sla edi tleäHf hrrie nrmaleon dngLau ont,rparirtsnee ied nnctn-egsnEuehigdeM iglet ssett eib dne esfneih.hcfniRr rNu üsnesm hdcdaur iüthlnacr eilv rmhe fiSehcf mkm.eon i„rW sseapn serune Lgralegunath an dun neegervl Lnegiurfene fau gtaewLasn ndu ,ügeZ“ satg edr retCehan.ucpS-errr Dssa rde neeehpiRlg ncho eiewrt lfnela ,ridw torsg nhi tihnc, liwe lhow nikee azgn rksiictneh aernMk bnurtoenet e.drnüw

nnsnttpEa tis amn ahcu iebm zgheluterSaer tp.muOuoku eDr tplnatieauH sde i,rmealVsrota asd in Kreefld ietrrbreveteetawi ,drwi tasemm usa med lektrwSha im nnehniicsf rni,ooT tltie crhnSeepir alCidau rFiechs mit. nVo drot uas redwe se rep iSffch ncah Hadllno oantit,srpertr eghe dnna aerb tgetnilsßöre mit red hnaB rode pre wkL hcna tsnluchDa.de aDs erpuOk-umtoWku in drfeKle fgvüret brüe nieen eiengen ulss.nGhlssecai