Kater Elvis braucht viel Freiraum

Kater Elvis braucht viel Freiraum

Für die hübsche Samtpfote, derzeit im Krefelder Tierheim, wäre ein Bauernhof ideal.

Der weiß-graue Kater trägt einen großen Namen: Elvis. Sein aufgeweckter Blick und das hübsch gezeichnete Gesicht begeistern Katzenfreunde. Am liebsten möchte man ihn knuddeln. Doch die hübsche Samtpfote, derzeit im Krefelder Tierheim, gehört zur scheuen Sorte.

„Es ist leider sehr selten, dass unsere Tierheim-Besucher Katzen suchen, die Freigänger sind und keine Streicheleinheiten einfordern, sondern eher distanziert sind“, erklärt Tierpflegerin Mona Schellscheidt. „Viele wollen lieber einen Kater zum Schmusen. Elvis könne sehr zutraulich sein, aber er brauche eben auch viel Freiraum.

Deshalb sind Katzen-Liebhaber gefragt, die ländlich wohnen, am besten auf einem Bauernhof, und die Geduld haben und sich zunächst mit dem Beobachten des hübschen Katers zufriedengeben.

Elvis ist noch recht jung, zirka vier Jahre alt. „Wir möchten, dass er ein Zuhause bekommt, wo er Menschenkontakt hat“, sagt Schellscheidt.

Da Elvis eine verwilderte Hauskatze ist, wird er wohl nicht richtig zahm werden. „Aber er hat bereits hier im Tierheim die Erfahrung gemacht, dass Menschenkontakt etwas Schönes ist und dass man Menschen vertrauen kann“, so die Tierpflegerin.

Zu Futterzeiten ist er am zutraulichsten und lässt sich auch streicheln. Derzeit lebt Elvis mit sieben weiteren verwilderten Katzen in einem Freigehege. Er ist ein Fundtier.

Mona Schellscheidt hofft auf Menschen mit einem großen Herz für Katzen. Kontakt: Tierheim Krefeld, Flünnertzdyk 190, Tel. 02151/562 137.