1. NRW
  2. Krefeld

Junge Frau in Krefeld erfindet Vergewaltigung

Falsche Angaben : Vergewaltigung in der Krefelder Innenstadt nur erfunden

Update: Eine junge Frau (27) hatte angegeben, sie sei am Dienstagabend in Krefeld vergewaltigt worden. Später zog sie diese Behauptung wieder zurück.

Am 19. Januar soll eine junge Frau in Krefeld angeblich überfallen und vergewaltigt worden sein. Die Polizei fahndete deshalb schon nach zwei Männern. Doch im Laufe umfangreicher Ermittlungen und weiterer Vernehmungen hat die Anzeigenerstatterin am späten Mittwochnachmittag erklärt, dass sie tatsächlich gar nicht Opfer einer Vergewaltigung geworden ist.

Die 27-Jährige hatte ursprünglich erklärt, am Dienstag gegen 21 Uhr in ihrem Auto gesessen zu haben, das an der nördlichen Seite der Liebfrauenkirche auf der Straße „Von-Itter-Platz“ geparkt war. Dabei habe sie zwei verdächtige Männer bemerkt. Erst als diese scheinbar verschwunden waren, sei sie ausgestiegen und zu ihrem Kofferraum gegangen. Dort sei sie dann überfallen und vergewaltigt worden.

Doch am Mittwochnachmittag zog sie diese Aussage wieder zurück. Laut Polizei lag das Motiv für die zuvor falschen Angaben im persönlichen Bereich der Frau.

(red)