1. NRW
  2. Krefeld

Musik: Jubiläumskonzert: We will, we will rock you!

Musik : Jubiläumskonzert: We will, we will rock you!

Seit 15 Jahren gibt es die Band Rock am Ring. Das wollen die Mitglieder und Verantwortlichen mit einem großen Konzert in der Friedenskirche am 29. September feiern.

Mitte. Sie trommeln, jammen und singen, was das Zeug hält. In ihrem Probenraum bereitet sich die Band Rock am Ring (RaR) anlässlich ihres 15-jährigen Jubiläums auf ein großes Konzert in der Friedenskirche vor. Die 15-köpfige Gruppe, bestehend aus Menschen mit Behinderung, tritt gemeinsam mit Jazzsängerin Brenda Boykin auf. Das Konzert wird von der Lebenshilfe und der Aktion Mensch finanziert.

Vor zehn Jahren hat die Band bereits mit der Sängerin in der alten Friedenskirche performt. „Damals ist Brenda in ihrer Rolle richtig aufgegangen, da wollten wir sie diesmal wieder als Sängerin mit dabei haben“, sagt Gerd Rieger begeistert. Er ist der Vater von Philipp, dem Leadsänger der Band. Außerdem unterstützt er sie mit dem Saxophon.

Gerd Rieger hat zwei Kinder mit Down-Syndrom und ist der zweite Vorsitzende in der Lebenshilfe Krefeld. Die Gruppe besteht aus elf Bewohnern des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) Krefeld und vier Unterstützern, wie Rieger. Er hat Musiktherapie studiert und als Musiklehrer im Vera Beckers gearbeitet. Vor etwa 15 Jahren sagte er zur Lebenshilfe: „Wir müssen etwas Kulturelles machen.“ So ist Rock am Ring entstanden. Zu Beginn haben sie am Frankenring in der Lebenshilfe im Keller geprobt. Daher stammt auch der Name.

Rieger hat sich nach und nach aus der Leitung der Band zurück gezogen. „Ich bin ja auch schon Rentner, und da dachte ich mir, das muss in junge Hände übergeben werden“, sagt der gelernte Musiktherapeut. Nun liegt die Leitung bereits seit zehn Jahren in den Händen von Andrea Hülsmann. Die Musik der Band geht in Richtung Rock und Pop.

Alle Lieder werden von den Mitgliedern selber komponiert und getextet. „Die Songs entstehen gemeinsam. Es geht darum, was sie selber mit der Musik ausdrücken wollen“, erklärt Rieger. „Auch sie haben den Wunsch, ihre Emotionen zu verwirklichen. Das wünschen sich ja auch viele Menschen ohne Handicap.“ Es ist also keinesfalls eine Selbstinszenierung der Unterstützer, da sie sich so weit wie möglich im Hintergrund halten. In jedem Lied gibt es einen Part, in dem jemand nach vorne kommt und ein Solo spielen darf. Besonders durch die vielen Instrumente ist die Musik sehr bewegt und abwechslungsreich. Vom Keyboard bis zu Rasseln ist alles dabei. Sogar eine Bratpfanne wird zum Instrument umfunktioniert.

Philipp Rieger ist der Sänger der Band und schon von Anfang an dabei. „Ich bin sehr stolz, dass es die Gruppe schon seit 15 Jahren gibt. Das ist so toll“, schwärmt der 35-Jährige. Er findet zwar alle Auftritte schön, freut sich aber beson-ders auf das große Jubiläums-konzert. „Das wird super. Ich hoffe, dass viele Leute kommen werden.“

“ Das Jubiläumskonzert findet am Freitag, 29. September, in der Friedenskirche Krefeld statt. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.