Joachim Brimmers neuer Schatzmeister der Zoofreunde

Joachim Brimmers neuer Schatzmeister der Zoofreunde

Der Verein will den Bau einer großzügigen Außenanlage für die Schimpansen ermöglichen.

Bockum. Auf seiner Jahreshauptversammlung hat der Verein der Zoofreunde Krefeld eine erfolgreiche Bilanz in der voll besetzten Aula des Richarda-Huch-Gymnasiums für das Jahr 2017 gezogen und sich für die Zukunft neu aufgestellt. Der bisherige Schatzmeister Peter Sulies verließ nach zwölf Jahren den Vorstand aus Altersgründen und wurde mit stehenden Ovationen von den Mitgliedern verabschiedet. Als Nachfolger und neuer Schatzmeister wurde Joachim Brimmers gewählt. Der 64-jährige gelernte Bankkaufmann und studierte Betriebswirt arbeitete bereits seit über einem Jahr im Beirat des Vereins mit.

„Den Krefelder Zoo kenne ich bereits seit meiner Kindheit. Umso mehr freue ich mich, mich nun als Vorstandsmitglied des Vereins für die Geschicke unseres Zoos einsetzen zu können“, sagt Brimmers nach seiner Wahl zum Schatzmeister. Die bisherigen Vorstände, Friedrich R. Berlemann (1. Vorsitzender) und Dietmar Schörner (2. Vorsitzender), wurden für zwei weitere Jahre wiedergewählt.

Bereits zum dritten Mal in Folge konnte der Verein außerdem die Anzahl seiner Mitglieder steigern. Mit einem Plus von 3,5 Prozent zählen die Zoofreunde nun 2869 Mitglieder. Dank Zoolotterie, der Kunstaktion Rhinoart und Einzelspenden konnte auch das Vereinsvermögen vergrößert werden. „Die Mehreinnahmen werden in Teilen in den Bau der PelikanLagune investiert“, so der scheidende Schatzmeister Peter Sulies.

Nach Fertigstellung der Pelikan-Lagune widmet sich der Verein einem neuen Großprojekt: einer Außenanlage für Schimpansen. „Mittelfristig ist es das Ziel der Zoofreunde, den Bau einer großzügigen Außenanlage für die Schimpansen zu ermöglichen. Bald werden wir mit unseren Sammelaktionen für diesen ‚SchimpansenWald’ beginnen“, erzählt der 1. Vorsitzende Friedrich R. Berlemann.

Abschließend bekundeten Zoofreunde und Zoo, dass Natur- und Artenschutz eine Herzensangelegenheit ist. So konnten im vergangenen Jahr gemeinsam 21 000 Euro an Freilandprojekte ausgeschüttet werden. Auch in diesem Jahr wird es noch zahlreiche Aktionen zum Artenschutz im Zoo geben. So findet am Sonntag, 1. Juli, der Artenschutztag im Zoo an der Uerdinger Straße 377 statt. Nach den Sommerferien wird die Vortragsreihe Artenschutz fortgesetzt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung