1. NRW
  2. Krefeld

Jetzt starten die Umbauarbeiten am Schütenhof

Jetzt starten die Umbauarbeiten am Schütenhof

Der Krefelder Pflegedienst eröffnet in dem denkmalgeschützen Gebäude die erste Tagespflege in Bockum.

Bockum. Das denkmalgeschützte Gebäude Schütenhof soll endlich wieder genutzt werden. Der Krefelder Verein für Haus- und Krankenpflege wird in dem alten Gastronomiebetrieb eine Tagespflege eröffnen (die WZ berichtete). Investor Ulrich Schmitter hat mit der Schmitter Schütenhof GbR die Restaurierung und den Umbau des Gebäudes übernommen. Er hat das Haus dem ehemaligen Unternehmer Franjo Pooth, Ehemann von Verona Pooth, abgekauft.

„Ich habe mich lange darüber geärgert, dass so ein schönes Gebäude nicht genutzt wird“, sagt Schmitter. „Dann habe ich Bernhard Weßling angesprochen. Zusammen haben wir uns an die Stadt gewendet.“ Da es bisher keine Tagespflege in Bockum gibt, wurde das Projekt genehmigt.

„Es ist eine irre Herausforderung für den Verein“, sagt Bernhard Weßling, Geschäftsführer des Krefelder Vereins für Haus- und Krankenpflege. Andrea Blomen, die erste Vorsitzende, betont: „Wir wollen diesem Gebäude neues Leben einhauchen.“

Der Krefelder Pflegedienst besteht seit 1958. „Wir haben immer schon Menschen gepflegt und mit Essen versorgt. Das ist unsere Kernkompetenz“, sagt Blomen. „Die Versorgung mit Essen alleine wird von vielen privat angeboten, deswegen wollten wir unsere Kompetenzen nun erweitern“, betont Weßling.

Das Ambiente des alten Gebäudes soll beim Umbau möglichst erhalten bleiben. Von außen soll sich bis auf das schiefe Dach nichts verändern. Der Innenbereich eignet sich dank des barrierefreien Zugangs perfekt für den geplanten Betrieb. Dennoch gehen die Baukosten in den sechsstelligen Bereich. Um sie stemmen zu können, wurden Spenden gesammelt. „Wir wollen für die Senioren ja auch ein schönes Umfeld herrichten“, sagt Bernhard Weßling.

Durch die Tagespflege sollen die Angehörigen der Pflegebedürftigen entlastet werden. Die Pflegeaufgaben werden mit eigenen Dienstleistern abgedeckt. Für die Tagespflege soll es umfangreiche und bedarfsgerechte Angebote geben. Diese reichen von Gemeinschaftsaktivitäten über Friseurbesuche und Fußpflege bis hin zu Physio-, Logo-, oder auch Ergotherapie.

Auf der insgesamt 340 Quadratmeter großen Fläche im Erdgeschoss und im Innenhof soll es einen Gruppenraum, ein Dienstzimmer, einen Ruheraum sowie einen Therapieraum und einen großen Aufenthaltsraum samt Küche geben. Insgesamt stehen Plätze für zwölf und mehr pflegebedürftige Senioren zur Verfügung. Um jeweils vier bis fünf Gäste soll sich eine Pflegekraft kümmern. Gestern haben offiziell die Umbauarbeiten begonnen. Die Pflegeeinrichtung soll voraussichtlich Mitte des kommenden Jahres eingeweiht werden. Pünktlich zum 60-jährigen Bestehen des Vereins für Haus- und Krankenpflege in Krefeld soll es dann eine große Feier geben.