1. NRW
  2. Krefeld

Inzidenzwert in Krefeld steigt weiter: 39 Neuinfektionen seit Sonntag gemeldet

Corona-Zahlen : Inzidenzwert in Krefeld steigt weiter: 39 Neuinfektionen seit Sonntag gemeldet

Nach den aktuellen Zahlen der Stadt sind 677 Krefelder mit dem Corona-Virus infiziert - die Inzidenz steigt weiter. Polizei und Ordnungsdienst haben 115 Personen während der Zeit der Ausgangsbeschränkung angetroffen.

Zum Anfang der neuen Woche (Stand Montag, 3. Mai, 0 Uhr) haben sich in Krefeld 39 Menschen mit Covid-19 infiziert, teilte die Stadt mit. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 10.508 positive Tests gezählt (Sonntag: 10.469).

Aktuell sind 677 Krefelder an Corona erkrankt (Sonntag: 730), 9.676 Personen gelten als genesen. Der bereits am Sonntag vermeldete 155. Todesfall, der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie aufgetreten ist, betrifft eine Person Mitte 50, die in einem Krefelder Krankenhaus gestorben ist. Über Vorerkrankungen ist nichts bekannt.

Das Robert-Koch-Institut vermeldet für Krefeld nun eine Inzidenz von 203,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Sonntag: 192,6). 45 Krefelder werden aktuell in den hiesigen Krankenhäusern mit Corona-Symptomen behandelt. 15 von ihnen liegen auf der Intensivstation, zehn müssen künstlich beatmet werden. 31.296-mal war im Laufe der Pandemie eine Quarantäne fällig.

In der Grundschule Krähenfeld ist ein Fall von Covid-19 aufgetreten. 16 enge Kontaktpersonen müssen sich in Quarantäne begeben. Die geltende Quarantäne von 32 Kontaktpersonen in der Kindertageseinrichtung Arndtstraße wurde verlängert, weil dort ein weiterer positiver Fall bekannt geworden ist.

Nächtliche Ausgangsbeschränkung kontrolliert: Bußgeld in 14 Fällen

Die Polizei und der Kommunale Ordnungsdienst haben in der Nacht auf Sonntag insgesamt 115 Personen angetroffen, die sich trotz der geltenden Ausgangssperre nachts im Freien aufhielten. Der überwiegende Teil konnte triftige Gründe geltend machen. In 14 Fällen wurde wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre ein Bußgeld erhoben.

(red)