1. NRW
  2. Krefeld

Inzidenz weiter über 1000: Krefelder Krisenstab setzt Schulschwimmen aus

Inzidenz weiter über 1000 : Krefelder Krisenstab setzt Schulschwimmen aus

Der Krisenstab setzt das Schulschwimmen bis Ende Februar aus. Die Inzidenz bleibt in Krefeld weiter über 1000.

In Krefeld sind 528 Neuinfektionen bekannt geworden, meldet die Stadt. Insgesamt erhöht sich die Zahl der Corona-Infektionen auf 24.466. Genesen sind inzwischen 20.808 Personen. Als aktuell infiziert gelten 3.437 Personen, am Vortag waren es 2.941 Personen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, liegt für Krefeld nun bei 1.079,2 (Vortag 1.035,1). In Krankenhäusern liegen aktuell 30 Personen aus Krefeld nach einer Corona-Infektion, drei von ihnen auf der Intensivstation. Zwei dieser Personen müssen auch künstlich beatmet werden. 221 Todesfälle hat es bisher in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gegeben.

Neue Corona-Fälle aus Schulen und Kitas

Insgesamt 57 Fälle sind von den Schulen gemeldet worden, bei einigen Infektionsfällen waren auch Quarantänen von engen Kontaktpersonen notwendig. Die Kindertageseinrichtungen melden 15 neu bekannt gewordene Infektionen. Quarantänen von engen Kontaktpersonen waren dabei nicht notwendig.

Der Corona-Krisenstab hat sich am Freitag mit der neuen Entwicklung befasst und entschieden, das Schulschwimmen ab dem 24. Januar bis zunächst Ende Februar 2022 auszusetzen. Das liege vor allem daran, „dass vor allem beim Bustransfer und in den Umkleidesituationen Abstände und wirksame Durchlüftung kaum sichergestellt werden können“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

(red)