1. NRW
  2. Krefeld

Inzidenz in Krefeld fällt deutlich unter 100er-Marke

Corona-Zahlen : Inzidenz in Krefeld fällt deutlich unter 100er-Marke

Nachdem die Corona-Inzidenz für Krefeld abgesunken war, stieg sie wieder an - am Sonntag fiel der Wert deutlich unter 100.

Für eine Lockerung der Bundesnotbremse muss Krefeld an fünf aufeinander folgenden Werktagen einen Wert von 100 bei der Sieben-Tage-Inzidenz unterschreiten. Danach muss das NRW-Gesundheitsministerium die Aufhebung offiziell bestätigen. Dann erst greifen nicht mehr die Einschränkungen der Notbremse (Ausgangssperre, schärfere Kontaktregeln und Co.). Sobald der Wert die Marke wieder an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschreitet, kehrt die Bundesnotbremse zurück. In NRW gibt es für Regionen die „stabil“ unter der 100er-Marke liegen, weitere Öffnungsmöglichkeiten - zum Beispiel für Außengastronomie, Hotels oder Campingplätze.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, gibt das Robert-Koch-Institut für Krefeld am Freitag mit 99,8 an. Am Vortag hatte dieser Wert bei 93,7 gelegen. Am Samstag wurde der Wert mit 99,4 angegeben. Am Sonntag fiel er hingegen wieder auf 85,7. Allerdings sind die Zahlen an Wochenenden mit Feiertagen nicht so verlässlich, weil nicht alle Gesundheitsämter die Daten übermitteln. Ist es also für Lockerungen zu früh? >>> Kostenpflichtiger Inhalt Hier lesen Sie einen Kommentar zum Thema.

Zuletzt war in Krefeld wieder Shoppen mit Termin und Test möglich geworden, die Schulen sollen wieder ab dem 26. Mai Wechselunterricht anbieten können, ab dem 31. Mai könnte wieder kompletter Präsenzunterricht folgen, falls der Inzidenz-Wert weiter unter der 100er-Marke bleibt. In vielen NRW-Kommunen, die schon länger unter der 100er-Marke liegen, konnte zuletzt unter anderem wieder die Außengastronomie öffnen - zum Beispiel in Düsseldorf.

Hier finden Sie eine Übersicht mit den Öffnungsstufen und den einzelnen Regeln dazu in NRW - >>> wenn Sie über Google-Amp auf den Artikel zugreifen, bitte hier klicken <<<

374 Personen waren (Stand Freitag, 21. Mai, 0 Uhr) aktuell in Krefeld mit dem Coronavirus infiziert. Gegenüber dem Vortag ist dies eine Zunahme von acht Infektionen. Die Gesamtzahl bestätigter Fälle ist mit Stand Freitag um 32 auf 11.318 angestiegen. Genesen sind inzwischen 10.772 Personen, 24 mehr als am Vortag.

172 Personen sind in Krefeld bisher im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. In den Krefelder Krankenhäusern liegen nach einer Corona-Infektion aktuell 27 Personen aus Krefeld, von ihnen sieben auf der Intensivstation, sechs dieser Patienten werden beatmet.

In eine Quarantäne haben sich, freiwillig oder behördlich angeordnet, bisher 32.454 Personen begeben. Bisher wurden 51.800 Erstabstriche vorgenommen, 231 davon sind offen.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat auch am Donnerstag die Einhaltung der Coronaregeln kontrolliert. Die Überwachung der Ausgangssperre erfolgte dabei gemeinsam mit der Polizei. 31 Personen wurden zwischen 22 und 5 Uhr im öffentlichen Raum angetroffen. In vier Fällen konnten keine gewichtigen Gründe angegeben werden, die zum Ausgang berechtigen. Gegen diese Personen muss nun ein Bußgeld verhängt werden. Der KOD kontrollierte zudem bei 16 Personen, ob die Quarantänepflicht eingehalten wird. Alle Personen wurden zuhause angetroffen.