1. NRW
  2. Krefeld

Inzidenz bei Ungeimpften in Krefeld liegt bei 129

Corona : Inzidenz bei Ungeimpften in Krefeld liegt bei 129

Stadt analysiert 101 Infektionen und registriert 28 Impf-Durchbrüche

101 Infektionen mit dem Coronavirus hat der städtische Fachbereich Gesundheit zwischen dem 2. und 8. Oktober in Krefeld verzeichnet und für eine Analyse ins Labor entsendet. Nach wie vor ist die Delta-Variante dominierend. 36 Analyseergebnisse liegen bislang vor, bei allen ging die Infektion auf die Delta-Variante zurück. Auffällig ist, dass rund ein Viertel der Infektionen im genannten Zeitraum auf die Altersgruppe der Null- bis Zwölfjährigen zurückgeht, sieben Prozent waren laut Stadt zwischen 13 und 18 Jahre alt, 14 Prozent zwischen 19 und 30, zwölf Prozent zwischen 31 und 40, 15 Prozent zwischen 41 und 50, 15 Prozent zwischen 51 und 60 sowie zwölf Prozent über 60.

Vergangene Woche gab es
knapp 2500 Impfungen

Mit Blick auf die Wirksamkeit des Impfschutzes nennt die Stadt weitere Zahlen: So habe es im genannten Zeitraum 28 Impf-Durchbrüche gegeben, eine Infektion erfolgte also trotz vollständiger Impfung. 25 Personen gaben gegenüber dem Fachbereich Gesundheit an, nur sehr milde Symptome ohne Fieber zu haben. Drei Fälle waren laut Stadt gänzlich asymptomatisch. Der Fachbereich Gesundheit kommt daher zu dem Schluss: „Die Wirksamkeit der Impfung wird auch bewiesen durch die unterschiedliche Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Infizierten bezogen auf die Gesamtzahl der jeweiligen Untergruppe normiert auf 100 000 in sieben Tagen: Bei den Ungeimpften liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Krefeld bei 129, bei den Geimpften bei 17.“

Für den Blick auf alle Krefelder hat das Robert-Koch-Institut am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 48,9 ermittelt. Neun neue Corona-Fälle seien registriert worden, die Gesamtzahl aller bestätigten Fälle steigt in Krefeld damit auf 13 875. Als aktuell infiziert gelten 143 Personen. Eine leichte Veränderung gibt es auf den Krefelder Krankenhaus-Stationen. Sieben Patienten müssen derzeit aufgrund von Corona behandelt werden, drei davon liegen auf der Intensivstation, einer muss beatmet werden.

Die Stadt weist in diesem Zusammenhang einmal mehr auf ihr stationäres Impfangebot am Stadthaus hin, das von den Krefeldern bislang rege angenommen werde. Allein am Montag seien dort 177 Personen geimpft worden. Aber auch sonst ist die Impfbereitschaft in Krefeld hoch. So gibt die Kassenärztliche Vereinigung an, dass in der vergangenen Woche insgesamt 2496 Impfungen – in der neuen Impfstation und bei den Ärzten – vorgenommen worden sind. Anteilig gab es demnach in diesem Zeitraum 573 Auffrischungsimpfungen, 603 Erstimpfungen sowie 1320 Folgeimpfungen. Red