Inrather Kinder bekommen ihre Seilbahn zurück

KINDERSPASS : Kinder bekommen ihre Seilbahn zurück

Eineinhalb Jahre lang war das Spielgerät am Inrath gesperrt. Nun soll es repariert werden.

Mit Schwung können die Kinder bald wieder an der Seilbahn auf dem Spielplatz an der Inrather Straße durch die Luft rasen. Das Spielgerät war von der Stadt gesperrt worden. Der Grund waren bauliche Mängel, die bei den vorgeschriebenen regelmäßigen Untersuchungen entdeckt worden waren. Allerdings war die Seilbahn nun schon eineinhalb Jahre stillgelegt.

Nun sollen die nötigen Reparaturen im Frühjahr beginnen, teilte die Stadt der Politik im Nordbezirk mit. An der Abfahrstation muss ein morscher Balken erneuert werden. An einer Seite müssen in dem Bereich, in den Kinder, wenn sie abgleiten, fallen könnten, Büsche geschnitten werden. Auch am Ende der Seilbahn gibt es Sicherheitsmängel. Zusätzlich soll eine Drehscheibe auf dem Spielplatz versetzt werden. Bei der Kontrolle sei aufgefallen, so die Stadtverwaltung, dass sich die „Fallschutzbereiche der Seilbahn und der benachbarten Drehscheibe überlappen“. Das heißt übersetzt: Wenn gleichzeitig ein Kind von der Seilbahn und eines von der Drehscheibe herunter plumpst und das unglücklicherweise genau so, dass sie aufeinander zu fallen, könnten sie sich bei einem Zusammenstoß verletzen. Die Drehscheibe soll deshalb nun an eine andere Stelle auf dem Gelände versetzt werden.

Schon einmal war die Seilbahn vor ungefähr drei Jahren für ein ganzes Jahr stillgelegt gewesen. Spielplatzpatin Andrea Schroers freut sich, dass die Kinder nun außer den vier Schaukeln, der Rutsche, Wackeltier und Drehscheibe wieder mehr Abwechslung haben werden. Kinder und Eltern hätten „immer wieder danach gefragt“. Schroers, die sich seit drei Jahren als Patin vor Ort engagiert, hätte auch gerne noch ein Holzhäuschen, „wie es auf fast jedem Spielplatz steht“. Auf ihre Anregung hin war vor drei Jahren die U3-Schaukel aufgebaut worden.