1. NRW
  2. Krefeld

Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ pflanzt zwei weitere Bäume

Bei Haus Rath : Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ pflanzt zwei weitere Bäume

Zwei Tokyo Kirschen haben auf der Obstwiese bei Haus Rath ein neues Zuhause gefunden. Viele junge Hobbygärtner haben dabei mitgeholfen.

Im Rahmen der Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ wurden am Freitag zwei Zierkirschbäume auf der Obstwiese bei Haus Rath gepflanzt. Die Bäume wurden vom Verein der Freunde und Förderer der Schule an Haus Rath und vom Bürgerverein Elfrath gespendet.

Bodo Meyer von der Stiftung Krefelder Kultur- und Naturlandschaften sagte: „Es ist schön, dass so viele Bäume gespendet werden.“ Er und Anwohner Denis Kandora kamen damals auf die Idee, die leere Wiese am Haus Rath zu einer Obstwiese umzugestalten. Er dankte auch der Baumschule Büssem-Indenklef für die gute Zusammenarbeit.

Über 1500 Bäume wurden bereits von der Initiative gepflanzt

Die gepflanzten Bäume sind Tokyo Kirschen, erklärte Gabriele Butzke-Weil vom Naturschutzbund Krefeld-Viersen. Die Zierkirsche sei vor allem an ihren unzähligen pinken und weißen Blüten zu erkennen, welche nach Mandeln duften würden und auch im Herbst sei der Baum, mit seinen gelben Blättern schön anzusehen. Die Schulleitung der Schule an Haus Rath, Maike Linßen und Thomas Schneider, waren mit der Klasse 2a und 2b auch mit dabei. „Es ist ganz wichtig, bei den Kleinsten mit dem Umweltbewusstsein anzufangen“, sagt Linßen. Das gesamte Lehrerkollegium würde hart daran arbeiten, dieses Bewusstsein den Kindern beizubringen. „Es ist ein schönes Projekt, um sich daran zu beteiligen“, ergänzte die Schulleiterin. Auch dankte sie dem Förderverein der Schule, der das Projekt möglich machte. Mitglied des Fördervereins, Ali Lengiz, erklärte, man hätte den Baum gespendet, um die Natur zu fördern und den Jungen etwas zurückgeben.

Nach der Zeremonie wurden die Kinder angeregt, Fragen zu stellen und zeigten Interesse an der Bewässerung. Die Initiative hatte die Fragen gerne beantwortet und freue sich über die Beteiligung der Kinder. „3333 Bäume für Krefeld“ wurde von dem bereits verstorbenen Krefelder Künstler Caco und dem Werkhaus gegründet, aufgrund des Orkans Kyrill, welcher im Januar 2007 rund 12 000 Bäume in Krefeld entwurzelte. Inspiration war das Projekt „7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ von Joseph Beuys.

Seit 2007 wurden bis jetzt über 1500 Bäume gepflanzt, davon stehen etwa 30 auf der Obstwiese am Haus Rath. Die gepflanzten Bäume sind Nummer 1515 und 1516. So kommt die Initiative ihrem Ziel Schritt für Schritt näher.

(red)