1. NRW
  2. Krefeld

In Krefeld steht der höchste Bierkasten-Weihnachtsbaum der Welt

Adventsaktion : In Krefeld steht der höchste Bierkasten-Weihnachtsbaum der Welt

Er besteht aus mehr als 2000 Bierkästen und ist mehr als 15 Meter hoch: In Krefeld ist ein eher ungewöhnlicher Weihnachtsbaum aufgebaut worden. Dabei geht es um einen guten Zweck - und einen Weltrekord.

Am Ende stehen in Krefeld und Gera zwei exakt gleiche Weihnachtsbäume aus einem ungewöhnlichen Material: Am 1. Dezember findet auf dem Gelände des Metro-Großmarktes in Uerdingen ein besonderes Advent-Event statt. 13 Partner beteiligen sich an dem Weltrekord-Eintrag „Höchster Weihnachtsbaum aus Bierkästen“ und illuminieren den Baum mit zahlreichen Lichterketten und einem großen Stern auf der Spitze – für einen guten Zweck.

Durch einen zeitlichen Zufall fanden die Bau-Aktionen in beiden Städten am vergangenen Wochenende statt. Der Unterschied: In Krefeld wurden grüne Bierkästen verbaut, in Gera blaue Wasserkästen.

Initiator der Aktion in Krefeld ist Klaus Peter Beier aus Alpen, der bereits 16-Benefiz-Weltrekorde aufgestellt hat. „Ich hatte vom Rekord in Rostock von 2015 gehört und habe mir gedacht, dass wir das übertreffen können. Dieser Rekord ist mit 1200 Kästen und einer Höhe von 9,6 Metern aufgenommen worden“, erzählt Beier. In Frank Tichelkamp von der Brauerei Königshof fand er einen Unterstützer.

Foto: Nadja Joppen

Initiator Klaus Peter Beier möchte mit Rekorden Hilfe bringen

Alle Aktionen hat Beier unter dem Motto „Ein Weltrekord soll Hilfe bringen!“ entwickelt – und sich in diesem Fall dafür entschieden, das stups-Kinderzentrum der DRK-Schwesternschaft Krefeld zu unterstützen. „Ich halte dieses umfassende Angebot für Familien mit kranken, schwer behinderten und gesunden Kindern für sehr wichtig“, betont Beier.

Am 1. Dezember wird der Bierkästen-Weihnachtsbaum im Rahmen eines Adventsmarktes präsentiert und feierlich beleuchtet. Schirmherr ist Daniel Pietta von den Krefeld Pinguinen: „Der Markt und der Weltrekordversuch sind eine tolle Sache für das stups-Kinderzentrum. Ich unterstütze das sehr gerne. Ich werde den Hospizkindern außerdem am 24. Dezember ein kleines Geschenk vorbeibringen.“

Am Tag der Baum-Illumination findet ab 11 Uhr der Adventsmarkt statt – mit vier Food-Trucks sowie Glühwein, Waffeln und Brezeln, die von den Azubis angeboten werden. Zudem gibt es Altbierstollen, Bier und alkoholfreie Getränke. Mit allen Aktionen wird das Kinderzentrum unterstützt. Um 16 Uhr wird die Beleuchtung eingeschaltet, danach gibt es ein Feuerwerk.

Diane Kamps, die Oberin der DRK-Schwesternschaft Krefeld, ist fasziniert von dem Projekt: „Es ist wieder eine tolle Idee und ein bewundernswertes Engagement von Menschen, die wir von unserer Arbeit überzeugen konnten“.

(red)