IHK-Chef Steinmetz will kein CDU-OB in Krefeld sein

IHK-Chef Steinmetz will kein CDU-OB in Krefeld sein

Steinmetz galt als Gegenkandidat für Frank Meyer.

Krefeld. Lange pfiffen es die Spatzen von den Dächern und nicht nur in Wirtschaftskreisen galt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz als potenzieller CDU-Kandidat bei der Bürgermeisterwahl 2020 in Krefeld. Im WZ-Interview äußert sich Steinmetz nun erstmalig und sagt ab: „Ja, ich bin ein politischer Mensch und die Krefelder CDU empfinde ich als wirtschaftsnah und positiv aufgestellt. Aber meine Vertragsverlängerung ist ein klares Bekenntnis des Verbands zu mir und deshalb verdient er ein ebenso klares Bekenntnis. Ich werde kein Kandidat.“

Ob er eine Option gewesen sei, dazu äußert sich der IHK-Boss nicht. Dafür hat er eine klare Meinung zu den innerparteilichen Spannungen zwischen CDU und dem konservativen Flügel Werte Union: „Streit wird nicht gewählt.“ Wen die CDU ins Rennen schicken wird, bleibt spannend. Ebenso wie die Frage, ob die Werte Union tatsächlich einen eigenen Kandidaten an den Start bringt. Das Ergebnis einer Mitgliederbefragung ist noch nicht veröffentlicht. mip