Hüttenallee im Krefelder Stadtwald erhält neue Fahrbahndecke

Straßensanierung : Sanierung der Hüttenallee

„Buckelpiste“ ist laut Oliver Leist (SPD) bald Vergangenheit.

Die Hüttenallee wird aufgrund ihres schlechten Fahrbahnzustandes im Bereich zwischen Europaring und Buschstraße demnächst saniert. Das teilt der Bockumer SPD-Ratsherr Oliver Leist mit. Nachdem er im Rahmen seiner Bürgersprechstunde und bei Vor-Ort-Terminen in Bockum von zahlreichen Bürgern angesprochen und gefragt worden sei, aus welchen Gründen auf der Hüttenallee Vermessungsarbeiten durchgeführt würden, habe er sich beim Kommunalbetrieb Krefeld und bei der Stadtverwaltung kundig gemacht und Antwort erhalten. „Die Buckel- und Schlaglochpiste auf der Hüttenallee hat bald ein Ende“, so Leist.

Straßenzustand ist in
der Prioritätenliste erfasst

Hintergrund der Sanierung der Hüttenallee ist eine Prioritätenliste, anhand derer Sanierungsmaßnahmen der Straßeninfrastruktur abgearbeitet werden. Als Grundlage für die Abarbeitung seien in 2015 und in 2016 das Vorbehaltsnetz und die Nebenstraßen der Stadt Krefeld auf einer Gesamtlänge von rund 800 Kilometern hinsichtlich des Zustandes durch eine externe Firma erfasst worden. In der mittelfristigen Finanzplanung verfügt der Kommunalbetrieb über rund 140 Millionen Euro, um Straßen zu sanieren und neue Radwege zu schaffen. „Um auch kurzfristige Sanierungsmaßnahmen umsetzen zu können, wurde der Zuschuss an den Kommunalbetrieb im Beschluss über den Haushaltsplan 2019 um weitere 350 000 Euro erhöht und ein ,Sondertopf für Straßen- und Wegemaßnahmen’ eingerichtet. Hiervon profitiert nun auch Bockum“, sagt Leist abschließend. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung