1. NRW
  2. Krefeld

Hülser Kirmesplatz: Sanierung ab 2021

Hüls : Hülser Kirmesplatz: Sanierung ab 2021

Kommunalbetrieb stellt Zeitplan für Umbau vor und erklärt bisherige Verzögerungen.

Der Umbau des Hülser Kirmesplatzes soll Anfang des Jahres 2021 beginnen. Nach langem Hin und Her steht nun endlich der Termin. Mehrfach wurden die Arbeiten verschoben, obwohl der Stadtrat schon 2016 eine Summe von 800 000 Euro für das Projekt bereitgestellt hatte.

Nun informierte Andreas Horster, Vorstand des Kommunalbetriebs Krefeld (KBK), in der Bezirksvertretung Hüls über die Verzögerung und das weitere Vorgehen. Sein Haus ist für den Bau verantwortlich. Er gehe mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es nun klappt, so Horster. Er kenne aktuell kein Thema, dass das Projekt aufhalten könne. „Daran wollen wir glauben“, sagt Hans Butzen. Der SPD-Politiker ärgerte sich in der Vergangenheit immer wieder darüber, dass die Arbeiten aufgeschoben wurden.

Horster bemüht sich, das zu erklären. Es sei um technische Dinge gegangen, die noch zu prüfen waren. Zudem habe man noch alte Kanäle unter dem Platz gefunden. „Wir mussten zunächst klären, wo die herkommen“, sagt Horster.

Jetzt möchte er sich allerdings der Zukunft zuwenden und das Projekt entscheidend vorantreiben. Unter anderem soll die unbefestigte Schotterfläche mit Betonpflaster ausgebaut werden und mit mehr als 80 Stellplätzen versehen werden. Fünf davon werden für Behinderte ausgewiesen. Auch Elektro-Ladestationen für Autos und Fahrräder wird es geben.

Bis Weihnachten läuft die Auftragsvergabe. Dann soll es losgehen, so Horster. „Zuerst wird die westliche Seite des Platzes fertiggestellt“, sagt Horster. Dieser Schritt soll im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen sein. Die östliche Seite des Platzes muss dann noch warten. Denn zunächst soll ein Investor das Gelände der alten Feuerwache bebauen. Für das Neubauprojekt ist eine Baustraße vorgesehen. Die östliche Seite des Kirmesplatzes möchte der KBK dann erst sanieren, wenn der Investor fertig ist. Denn dieser soll mit seinen Baufahrzeugen nicht gleich über einen frisch hergerichteten Platz rumpeln.

Den Abschluss des gesamten Projekts sieht Horster im Jahr 2023. Allerdings könnten die Hülser ihren Platz bereits in der Zwischenzeit nutzen. Wenn der erste Abschnitt fertig gestellt sei, könnten die Leute dort parken, sagt Horster. Auch für das Schützenfest soll der Platz während der Bau-Jahre zur Verfügung stehen. Horster verspricht entsprechende Provisorien.

Die Arbeiten sollen sich zudem nicht nur auf den Kirmesplatz selbst beschränken. Im Zuge der Baumaßnahme völlig erneuert wird ebenso die Straße Auf dem Graben. Verbesserungen gibt es für die Bruckersche Straße.