Breetlooksdienstag in Krefeld-Hüls: Hülser Karnevalszug: Breetlook und Konfetti zum Jubiläum

Breetlooksdienstag in Krefeld-Hüls: Hülser Karnevalszug: Breetlook und Konfetti zum Jubiläum

Die Trinas regieren am Veilchendienstag in Hüls. 25.000 Besucher kommen, um beim närrischen Treiben mitzumachen.

Hüls. Um kurz vor 14 Uhr wird auf der Kempener Straße noch mal kräftig geübt. „Breet“ schallt es von der einen, „Look“ von der anderen Seite zurück. Der traditionelle Hülser Karnevalsruf will geübt sein. Vor allem wenn für die Hülser Jecken wie in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum ansteht. „Oll 20 Züüsch — de Hölsche jeck wörd nie müsch!“ - unter diesem Motto startet der 20. Hülser Karnevalszug am Breetlooksdienstag von der Leidener Straße in Richtung Hülser Markt.

Die Trinas stehen um 14.20 Uhr am Straßenrand und warten, dass es endlich losgeht. „Die Gruppen werden einmal an uns vorbeiziehen, bevor wir uns als viertletzte Gruppe auch auf den Weg machen werden“, berichtet Trina Andrea Stümpel. So sollen auch alle Zugteilnehmer einmal in den Genuss kommen, die Wagen und Gruppen in Gänze zu Gesicht zu bekommen. Getreu dem Refrain des zum Jubiläumszuges von De Hölsche Böesch aufgesetzten Zugliedes „Wenn bongte Waare duer Hölsche Stroate trecke“ ist es um 14.25 Uhr endlich soweit. Hinter dem Wagen von Zugleiter Herbert Rouß folgen das Trommler und Fanfaren Korps 1927 Straelen und der Musikverein 1903 Auwel-Holt.

Der erste Karnevalswagen, der auf die Strecke geht, gehört, wie sollte es beim Jubiläum auch anders sein, dem Komitee Karnevalszug Hüls 1979. Für den Partyfaktor ist ganz klar der Wagen von Tölke und Fischer zuständig, aus dessen Boxen viele Karnevalsklassiker zu hören sind. Insgesamt umfasst der Umzug 31 Fußgruppen und 25 Wagen. Neun Kapellen aus Hüls, Düsseldorf, Kempen, vom Niederrhein und aus den Niederlanden spielen auf..

Bei strahlendem Sonnenschein stehen die rund 25.000 Besucher von der Kempener Straße aus in Fünferreihen am Straßenrand, schmettern den Zugteilnehmern das zum Teil noch kurz vor Zugbeginn geübte „Breetlook“ entgegen. Als Belohnung gibt es Kamelle in Hülle und Fülle.

Rund 1.600 Teilnehmer laufen im Breetlookszug mit, der sich über Schul- und Krefelder Straße zu Tönisberger und Klever Straße schlängelt, bevor sich das jecke Treiben auf den Hülser Markt konzentriert. Der Zugweg ist im Jubiläumsjahr wieder der traditionelle, nachdem die Zugleitung in der Vergangenheit durch Baustellen bedingt eine andere Route wählen musste. Vom Blumenwagen am Marktplatz aus kommentieren unter anderem Markus Prehn und Aloys Ganser das jecke Treiben.

Foto: Andreas Bischof

Mit beim Zug dabei ist auch das Kinderprinzenpaar Sophia I. und Yannick I., das seit vergangenen Samstag die Macht in Hüls übernommen hat und im Besitz des Rathausschlüssels ist. Ganz zum Schluss kommt auch das Hülser Prinzenpaar Sandro I. und Jabiz I. am Markt an, wo den ganzen Tag über bereits vor dem Sitz des Prinzenpaares immer wieder Konfetti in die Luft schießt und die Stimmung ausgelassen ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung