Hopp-Urteil: Deutschland ist mitschuldig

Meinung : Hopp-Urteil: Deutschland ist mitschuldig

Der in Krefeld lebende ehemalige Hartmut Hopp der Sekte Colonia Dignidad muss nicht ins Gefängnis. Das Urteil ist ein Zeichen dafür, dass das deutsche Rechtssystem in einer Weise funktioniert, die sich von vielen anderen Judikativen unterscheidet.

Es ist nicht das sozial erwünschte Ergebnis. Ohne allen verständlichen Schaum vorm Mund betrachtet ist es aber auch ein Zeichen dafür, dass das deutsche Rechtssystem in einer Weise funktioniert, die sich von vielen anderen Judikativen unterscheidet.

Das OLG legt deutsche Standards zugrunde für seine Entscheidung, auch wenn es im Ergebnis schmerzhaft ist. Hartmut Hopp hat im Gespräch mit der WZ zugegeben, dass in der Colonia Dignidad Folter und Missbrauch an der Tagesordnung standen, von Mord habe er gehört, als Führungsmitglied aber nichts von alldem mitbekommen. Das Problem: Etwas anderes konnte die chilenische Justiz schlicht nicht nachweisen. Die deutsche auch nicht. Bis jetzt.

Natürlich bleibt es unerträglich, dass einer, der die Foltersekte einst sogar für eine Anhörung im Bundestag vertreten hatte, offiziell so tun darf, als widerfahre ihm Unrecht in dem Land, aus dem er Prediger Schäfer einst folgte und in das er vor seiner Haft-Strafe wieder flüchtete.

Michael Passon. Foto: Bischof, Andreas (abi)

Vor diesem Hintergrund bekommt die Rolle der Bundesregierung, damals und heute, noch mehr Brisanz. Seinerzeit hat das Auswärtige Amt weggesehen wenn nicht kooperiert mit der Colonia Dignidad, heute verweigert es den Opfern Entschädigungen. Deutschland ist mitschuldig.

Mehr von Westdeutsche Zeitung