1. NRW
  2. Krefeld

Manege: Hohe Zirkuskunst in der Luise-Leven-Schule

Manege : Hohe Zirkuskunst in der Luise-Leven-Schule

Die gehörlosen und schwerhörigen Kinder sowie Jugendlichen treten heute im Rondel — Circus for Kids auf.

Krefeld. Als Zuschauer stockt einem der Atem. Mit großen Augen verfolgen die Schüler der Luise-Leven-Schule die Proben ihrer Mitschüler beim Feuerschlucken oder bei der Akrobatik. „Es macht großen Spaß, am Trapez in der Luft zu schweben“, schwärmt Helena (12) aus der Klasse 6 begeistert, „aber es ist schwierig, sich dabei richtig festzuhalten.“

Ihre Mitschülerin Nina (12) aber sagt: „Mit der Hilfe des starken Zirkusartisten fühlen wir uns sicher.“ Helena fügt hinzu: „Wir haben großes Vertrauen in ihn.“

Foto: Christiane Segbers

Die Luise-Leven-Schule an der Lobbericher Straße ins Hüls, eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Hören und Kommunikation, ist in der ersten Oktoberwoche ganz in der Hand der Artisten, Akrobaten und Dompteure des Zirkus Rondel — Circus for Kids. Vier Tage lang üben die schwerhörigen und gehörlosen Kinder und Jugendlichen im Alter von fünf bis 18 Jahren Zirkusnummern ein, die sie im Rahmen des großen Zirkusfestes heute (siehe Infobox) aufführen werden.

Der Zirkus Rondel ist als Familienbetrieb seit 1994 in ganz Deutschland in Schulen unterwegs. „Die Arbeit mit Kindern macht uns Freunde, besonders wenn wir in die strahlenden und glücklichen Augen der Kinder sehen“, sagt Zirkusleiter René Ortmann.

Die Luise-Leven-Schule ist dennoch etwas Besonderes für die Zirkusfamilie. Nicht nur, dass sie sich auf die Kommunikation mit den schwerhörigen und gehörlosen Kindern einstellen muss, auch werden in den Zirkusvorstellungen alle Kinder und Jugendlichen der Schule eingebunden. „Die Zirkusartisten gehen ganz toll auf die Kinder und ihre Probleme ein“, lobt die stellvertretende Schulleiterinn Christiane Segbers.

Die Zirkusfamilie ist tatsächlich eine Familie mit 19 Personen aus drei Generationen. Das für 500 Personen ausgelegte Zirkuszelt steht auf dem großen Schulhof.

Neben der Zirkusfamilie, die ihre eigenen Wohnwagen mitbringt, leben in der Woche auch Pferde, Ziegen und Tauben auf dem Schulgelände. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, bei der Pflege der Tiere zu helfen und einen Zirkus aus der Perspektive der Akteure kennen zu lernen.

Mit den beiden Zirkusvorstellungen feiert die Luise-Leven-Schule heute gleichzeitig ihr 60-jähriges Bestehen. Die Proben lassen bereits erkennen, dass dies ein sehenswertes Geburtstagsfest werden wird.